| 14.03 Uhr

Geldern
Rheinische Post stellt Leser-Fragen an Kandidaten

Fotos: Das sind die Bürgermeisterkandidaten fürs Gelderland
Fotos: Das sind die Bürgermeisterkandidaten fürs Gelderland
Geldern. Sagen Sie's uns: Was wollen Sie von "Ihren" Kandidaten für das Bürgermeisteramt in Geldern wissen?

Welches Thema ist im Wahlkampf Ihrer Ansicht nach bislang zu kurz gekommen? Welche Fakten müssen jetzt auf den Tisch, wo möchten Sie noch mal nachhaken? Und vor allem: Zu welchen Anliegen möchten Sie die Positionen der vier Bewerber ums Bürgermeisteramt der Stadt Geldern richtig vergleichen können?

Die Rheinische Post sammelt die Fragen der Leser und lässt die Kandidaten - Jörg Grahl (SPD, Grüne, Linke, Piraten) Hanneke Hellmann (unabhängig), Ulrich Janssen (aus dem Amt als Bürgermeister) und Sven Kaiser (CDU) - in kompakter Form schriftlich darauf antworten.

Schicken Sie Ihre Fragen bis kommenden Dienstag, 1. September, an die Rheinische Post in Geldern. Das geht per E-Mail, per Fax oder per Post (Adressen am Ende des Artikels). Die Redaktion sortiert alle Zusendungen, fasst doppelte Eingänge zusammen und leitet die wichtigsten Leser-Fragen gleichermaßen an die Kandidaten weiter. Die Antworten werden dann in der RP abgedruckt. Die Namen der Leser, die die Fragen geschickt haben, werden dabei nicht veröffentlicht.

Vorgaben zu den Themen gibt es im Prinzip nicht: Erkundigen Sie sich nach Meinungen, Zielen, Fakten oder inneren Haltungen - was immer Sie bewegt, so lange es um die zukünftige Politik in der Stadt Geldern geht.

Dennoch gibt es ein paar Tipps, damit Sie am Ende auch mit "Ihren" Antworten zufrieden sind:

• Formulieren Sie klar. Das beugt Missverständnissen und möglichem "Drumherumreden" vor.

• Seien Sie konkret. Denn je konkreter Sie sind, desto konkreter werden wahrscheinlich auch die Antworten sein.

• Halten Sie eigene Erklärungen eher kurz. Denn es soll wirklich um die Antworten der Kandidaten gehen, nicht um Ansichten, die vielleicht hinter den Fragen stehen.

• Alle Kandidaten sollen Stellung nehmen. Verzichten Sie deshalb besser auf Fragen, die so formuliert sind, dass Sie sich gezielt nur an einzelne Personen richten.

E-Mail: redaktion.geldern@rheinische-post.de, Betreff: "Leserfragen"; Post: Redaktion Geldern, Hartstraße 4-6, 47608 Geldern; Fax-Nummer: 02831 139229.

(szf)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bürgermeisterwahl Geldern: Rheinische Post stellt Leser-Fragen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.