| 00.00 Uhr

Straelen
Buggys für Straelener Flüchtlinge

Straelen. Mehr als 300 hilfesuchende Menschen hat die Stadt Straelen derzeit in der Notunterkunft in Rieth, der Erstaufnahmeeinrichtung in Herongen und in städtischen und privaten Wohnungen untergebracht. Die Hilfsbereitschaft der Straelener Bevölkerung ist laut Stadtverwaltung nach wie vor ungebrochen.

Dies hat man auch im Rathaus registriert: "Wir möchten uns ausdrücklich bei allen bedanken, die helfen", so der zuständige Dezernent Christian Hinkelmannn. Über die Hilfsbereitschaft der Bürger freut man sich - aber von Lebensmittelspenden an Asylunterkünfte wird dringend abgeraten. Nicht zuletzt aus rechtlichen Gründen: Die Unterkünfte sind vom Gesetzgeber angehalten, keine Lebensmittel als Spenden anzunehmen.

"Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit möchten einige Leute Selbstgebackenes bringen, um den Menschen eine Freude zu machen", weiß Ordnungsamtsleiter Rolf Stöcker. Er bittet bei der Bevölkerung um Verständnis, davon abzusehen.

Dringend gesucht werden hingegen Rollstühle sowie Kinderwagen und Buggys. Die Gefährte sollten funktionstüchtig sein und könnenvon den Spendern beim Baubetriebshof dienstags von 9 bis 11 Uhr und donnerstags von 14 bis 16 Uhr abgegeben werden. Sollte keine Transportmöglichkeit zum Bauhof bestehen, werden Rollstühle und Kinderwagen auch abgeholt.

Ansprechpartner bei der Straelener Stadtverwaltung ist Rolf Stöcker, Telefon 02834 702130, E-Mail: rolf_stoecker@straelen.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Straelen: Buggys für Straelener Flüchtlinge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.