| 00.00 Uhr

Geldern
Bundeswehr zu Gast beim Landrat

Geldern. Beauftragter für die zivil-militärische Zusammenarbeit stellte sich vor.

Als Kommandeur des Landeskommandos Nordrhein-Westfalen ist Brigadegeneral Peter Gorgels auch zuständig für die zivil-militärische Zusammenarbeit im Land NRW. Das Landeskommando ist erster Ansprechpartner der Landesregierung bei Naturkatastrophen und schweren Unglücksfällen und mit seinen Bezirks- und Kreisverbindungskommandos fest in der Region verwurzelt.

Gemeinsam mit dem jüngst beorderten Leiter des Kreisverbindungskommandos (KVK) Kreis Kleve, Oberstleutnant Rudolf Röhrl, besuchte er nun Landrat Wolfgang Spreen im Klever Kreishaus. Neben der offiziellen Vorstellung des neuen Beauftragten der Bundeswehr für die zivil-militärische Zusammenarbeit im Kreis Kleve standen die Aufgaben des Landeskommandos Nordrhein-Westfalen im Mittelpunkt des ausführlichen Gesprächs.

Spreen, Gorgels, Röhrl und Oberstleutnant der Reserve Martin Geelen sprachen über die Mittlerrolle des Kommandos beispielsweise bei der Beratung der zivilen Krisenstäbe und Hilfsorganisationen über Fähigkeiten und Unterstützungsmöglichkeiten durch die Bundeswehr und die Teilnahme an Übungen der zivilen Verwaltungsstäbe und Technischen Einsatzleitungen wie Feuerwehr oder Technischem Hilfswerk. Geelen ist nach der kommissarischen Leitung des Bundeswehr-Kreisverbindungskommandos Kreis Kleve künftig als Stellvertreter tätig.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Bundeswehr zu Gast beim Landrat


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.