| 00.00 Uhr

Issum
Buntes Angebot in Sevelens Ortskern

Issum: Buntes Angebot in Sevelens Ortskern
Ganz unterschiedliche Materialien kamen auf dem Töpfer- und Handwerkermarkt in Sevelen zum Einsatz. So fertigte Karlheinz Jargon seine kleinteiligen Figuren aus Holz. Die Besucher konnten an zahlreichen Ständen zusehen, wie Waren entstanden. FOTO: Gerhard Seybert
Issum. Beim Töpfer- und Handwerkermarkt im Hexendorf boten die zahlreich angereisten Händler Schmuck, Dekorationen und kulinarische Köstlichkeiten. Dazu gab es Musik und Attraktionen für die Kinder. Von Dana Gossens

Auch in diesem Jahr ließ Sevelen seine Tradition wiederaufleben. Beim Töpfer- und Handwerkermarkt wird in dem Hexendorf der Herbst eingeläutet. Dazu verwandelt sich der gesamte Ortskern in einen bunten Markt, der vielerlei zu bieten hat. Neben den traditionellen Töpferständen boten einige Händler Schmuck, Dekorationen sowie verschiedenste Köstlichkeiten an. Unter den Besuchern herrschte eine gute Stimmung. Die kleinen Straßen in Sevelen mit ihren zahlreichen Ständen luden zum Stöbern und Staunen ein. Aus Materialien von Holz bis Beton wurden einzigartige Produkte angefertigt. Wer Hunger hatte, konnte unter unterschiedlichen Köstlichkeiten auswählen. Pöfferkes, Crêpes und Krustenbraten waren da nur ein paar Beispiele für kulinarische Genüsse. Auch für die jungen Gäste war der Markt einen Besuch wert. Auf dem Kirchplatz bot sich ein Paradies für Kinder. Von der Hüpfburg über kleine Schiffschaukeln bis hin zum Kinderschminken oder einem Trödelmarkt wurde jedem Kind etwas geboten.

Auf der Bühne auf dem Kirchplatz lief ein abwechslungsreiches Programm. Der Musikverein Concordia Kapellen wie auch das Tanzzentrum Niederrhein oder die Gruppe Samba Percussions präsentierten eine schöne Show.

Regina Kaysers kommt aus Sevelen und ist immer wieder gerne auf dem Markt. "Wir freuen uns jedes Jahr darauf. Es ist für Jung und Alt etwas dabei", lobt sie. "Es ist so ein kleiner Ort, und dann kommen so viele Menschen. Außerdem ist es eine Einstimmung auf den Herbst. Kurz vor dem Markt sieht man die ersten Blätter fallen." Neben herbstlicher Stimmung kam jedoch auch schon die erste Freude auf Weihnachten auf. Adventskränze und Weihnachtsdeko wurden verkauft.

Der Ursprung des Töpfermarktes geht zurück auf die Geschichte des Dorfes. Jüppi Schmetter erinnert sich: "Es gab früher viele Töpfereien in Sevelen. So ist dann auch die Idee zu dem Markt entstanden. Zu Beginn standen auf dem Markt fast nur Töpfer, das hat sich mittlerweile jedoch geändert."

So empfindet es auch Anette Glasmacher, die seit rund 20 Jahren auf dem Töpfermarkt handgefertigte Keramik-Werke anbietet. "Es sind weniger Töpfer da als noch vor ein paar Jahren. Das ist etwas traurig." Sie lässt sich von diesem Trend jedoch nicht beeinflussen: "Ich bin hier zufrieden, die Umsätze sind gut, und es gibt einige Stammkunden, die jedes Jahr wiederkommen."

Das Wetter spielte die meiste Zeit mit, und so war es kein Wunder, dass viele Besucher den Weg nach Sevelen antraten. Nicht nur die Gäste kamen von nah und fern, auch die Händler kamen aus den verschiedensten Ecken Nordrhein-Westfalens und Deutschlands.

Der Markt, der von der 1969 ins Leben gerufenen Vereinsgesellschaft Sevelen, der Interessensgemeinschaft Gewerbetreibender und der Gemeinde Issum auf die Beine gestellt wurde, wurde gut angenommen und zeugte erneut davon, dass das Konzept aufgeht.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Issum: Buntes Angebot in Sevelens Ortskern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.