| 00.00 Uhr

Geldern
Bus geht nachts in Flammen auf - Ursache unklar

Geldern: Bus geht nachts in Flammen auf - Ursache unklar
Wehrleute untersuchen in der Nacht das Wrack des völlig ausgebrannten, mit Schaum gelöschten Busses. FOTO: Guido Schulmann
Geldern. Auf dem Gelände der Niag am Marktweg stand in der Nacht zu Freitag ein Bus lichterloh in Flammen. Der Pförtner einer benachbarten Firma bemerkte das Feuer gegen 23 Uhr und rief Polizei und Feuerwehr. Als diese eintraf, brannte das Fahrzeug "in voller Ausdehnung", wie es im Jargon der Wehr beschrieben wird.

Die Ursache des Brandes ist unklar, die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Menschen wurden nicht verletzt, es wurden auch keine weiteren Fahrzeuge auf dem Betriebsgelände beschädigt. Allerdings sei durch das Feuer Diesel ausgetreten, teilt die Niag mit. Noch in der Nacht habe eine Spezialfirma verhindert, dass Kraftstoff in die Kanalisation floss.

Das Betriebsgelände sei eingezäunt, das Tor aber zum Zeitpunkt des Brandes noch offen gewesen, erklärt die Niag. Auf dem Grundstück parken nachts die insgesamt 26 Busse der Niag-Tochter "Look" und der Firma "Verhuven Reisen", die als Vertragsunternehmen für die Niag im Linienverkehr unterwegs ist. Der zerstörte Bus gehörte zum Fuhrpark von Verhuven. Das Unternehmen will über die Brandursache nicht spekulieren: "Die Polizei ermittelt. Wir müssen jetzt einfach warten", heißt es. Das Fahrzeug war einige Jahre alt. Der Sachschaden dürfte sich daher nach erster grober Schätzung der Firma auf mindestens 100.000 Euro belaufen, neu würde so ein Bus wohl mehr als 220.000 Euro kosten.

Die Feuerwehr löschte den Brand ohne Schwierigkeiten mit Schaum. Der Einsatz war nach etwa eineinhalb Stunden beendet, 17 Wehrleute des Löschzuges in Geldern und 15 aus Veert waren im Einslatz.

(szf)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Bus geht nachts in Flammen auf - Ursache unklar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.