| 00.00 Uhr

Kerken
BVK besorgt: Verkehrschaos vor Aldekerks Schulen

Kerken: BVK besorgt: Verkehrschaos vor Aldekerks Schulen
Patricia Gerlings-Hellmanns, Ratsmitglied der BVK. FOTO: moew
Kerken. Die Bürgervereinigung Kerken fordert die Überprüfung der Park- und Verkehrssituation am Rahmer Kirchweg. Von Dirk Möwius

Vor allem nach dem Schulunterricht wird es täglich richtig eng in Aldekerk. "Das ist das Chaos", beschreibt Patricia Gerlings-Hellmanns die Situation, wenn Eltern auf ihre Kinder warten, der Bus sich durchkämpft und es teilweise weder vor noch zurück geht. Rettungsfahrzeuge hätten in diesen Momenten keine Chance, vorwärtszukommen, die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr könnten es kaum schnell zum Gerätehaus schaffen. Und das ist nicht nur Theorie. Patricia Gerlings-Hellmanns: "Im Oktober verletzte sich ein Kind beim Sportunterricht - genau in der Abholzeit. Der Rettungswagen kam zwischen parkenden Autos und Bus nicht durch und musste erst hin und her rangiert werden, bevor er weiterfahren konnte. Man darf nicht daran denken, was gewesen wäre, wäre es bei diesem Einsatz auf jede Sekunde angekommen." Die Bürgervereinigung Kerken (BVK), zu deren Fraktion Patricia Gerlings-Hellmanns gehört, will diese Zustände in Aldekerk nicht mehr hinnehmen. In einem umfangreichen Antrag fordert die BVK die gründliche "Überprüfung der Park- und Verkehrssituation am Rahmer Kirchweg.

Dabei gilt der Blick auch der Zukunft, wenn nach dem Bau der großen Sporthalle und der Nutzung der Mensa als Bürgersaal weitere Veranstaltungen für zusätzlichen Autoverkehr in diesem Bereich sorgen dürften. Besonders die Sporthalle, die aus Sicht der BVK sowieso besser an anderer Stelle und mit deutlich mehr neuen Parkplätzen gebaut worden wäre, bereitet der BVK Bauchschmerzen. So will man nicht hinnehmen, dass ein Teil der vom Kreis in der Baugenehmigung für die Halle geforderten 51 Stellplätze nur bei Bedarf auf dem Schulhof zugänglich sein würden. Fraktionsgeschäftsführer Ralf Janssen: "Diese Parkplätze müssen ständig zur Verfügung stehen - und eigentlich zusätzlich zum Bedarf der Schule sein. Alles andere wäre sehr bedenklich."

Von der Verwaltung erwartet die BVK nun Vorschläge für wirksame Maßnahmen, um den Verkehr dort in den Griff zu bekommen. Das könnten auch Halteverbote für bestimmte Zeiten und Bereiche sein, die man aber auch mit Kontrollen konsequent durchgesetzt werden müssten. Aber auch das Schulbussystem sollte überprüft werden. So scheint es derzeit so, dass viele Kinder der Grundschule nach dem Offenen Ganztag nicht per Bus Richtung Stenden können, so dass die Eltern gezwungen sind, mit dem Auto nach Aldekerk zu kommen. Kreis, Polizei und Feuerwehr sollen laut BVK mit der Gemeinde gemeinsam nach Lösungen suchen.

Ralf Janssen ist BVK-Fraktionsgeschäftsführer. FOTO: möw
Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kerken: BVK besorgt: Verkehrschaos vor Aldekerks Schulen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.