| 00.00 Uhr

Geldern
CDU-Abgeordnete fordern eine bessere Infrastruktur

Geldern. Die NRW-Landtagsabgeordneten Dr. Günther Bergmann und Margret Vosseler (beide Kleve), Winfried Schittges (Krefeld), Lutz Lienenkämper (Neuss), Norbert Post (Mönchengladbach), Dr. Marcus Optendrenk und Dr. Stefan Berger (beide Viersen) sowie Marie-Luise Fasse (Wesel) setzen sich als Vertreter des Niederrheins dafür ein, dass die Region möglichst schnell in der Verkehrsinfrastruktur zukunftsfest gemacht wird. Die CDU-Abgeordneten möchten, dass folgende Maßnahmen mit hoher Priorität im Bundesverkehrswegeplan zeitnah umgesetzt werden: sechsspuriger Ausbau der A 57 zwischen AK Kamp-Lintfort und AK Moers sowie AK Moers bis AK Meerbusch; sechsspuriger Ausbau der A 52 zwischen AK Mönchengladbach und AK Neersen; Ausbau der B 67n und B 220n.

In den vergangenen Jahren musste die rot-grüne Landesregierung immer mal wieder NRW zustehende Bundesmittel nach Berlin zurückgegeben, da das Land keine baureifen Projekte in der Schublade hatte. Grund war unter anderem, dass Rot-Grün nach dem Regierungswechsel 2010 keine Fremdvergaben mehr vorgenommen hat. Die niederrheinischen Abgeordneten fordern die Landesregierung auf, für einen Vorrat an geplanten Bundesfernstraßenprojekten zu sorgen, um Bundesmittel best- und schnellstmöglich abrufen zu können.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: CDU-Abgeordnete fordern eine bessere Infrastruktur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.