| 00.00 Uhr

Geldern
CDU-Kandidat Rouenhoff gewinnt auch Juniorwahl

Geldern. Das Bundestags-Wahlergebnis der Schüler in Deutschland sieht so aus: CDU/CSU kommen auf 27 Prozent der Stimmen, die SPD auf 19,3 Prozent, die Grünen werden drittstärkste Kraft mit 17 Prozent. In weitem Abstand folgen FDP (8,8 Prozent), Linke (7,3 Prozent) und AfD (6 Prozent). Recht groß ist die Gruppe der "sonstigen" Parteien, die jeweils nicht über die Fünf-Prozent-Hürde kommen: 13,7 Prozent der Stimmen entfallen auf diese Parteien. Die Wahlbeteiligung liegt bei 83,1 Prozent. Das ist das Ergebnis der Juniorwahl, die bis zum 24. September an Schulen in ganz Deutschland gelaufen ist. Auch im Kreis Kleve haben wie berichtet zahlreiche Schulen bei dem Projekt mitgemacht.

Besonders interessant für die Region: Auch beim Urnengang der Schüler holt der CDU-Neuling Stefan Rouenhoff sein Direktmandat. Er vereinigt 37,4 Prozent der Stimmen auf sich.

Die Ergebnisse der Junior-Bundestagswahl in Nordrhein-Westfalen weisen ein paar Unterschiede zum bundesweiten Ergebnis auf: Die CDU kommt in NRW auf 24,6 Prozent, die SPD auf 21,5 Prozent, die Grünen landen bei 14,7 Prozent, die FDP schafft es auf 12,1 Prozent, und die AfD überflügelt mit 7,6 Prozent die Linke, die bei 6,3 Prozent liegt. Die "sonstigen Parteien" sammeln auch in NRW stattliche 13,3 Prozent.

(szf)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: CDU-Kandidat Rouenhoff gewinnt auch Juniorwahl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.