| 00.00 Uhr

Wachtendonk
Container am Wachtendonker Ostring abgebaut

Wachtendonk. Im Sommer heiß, im Winter kalt - als unzumutbar wurden die Unterkünfte in den Containern am Ostring in Wachtendonk nicht nur von Politik und Verwaltung angesehen. Doch mussten sie viele Jahre lang genutzt werden, um allen Asylsuchenden in der Gemeinde ein Dach über dem Kopf zu bieten.

Jetzt sind die Container aber abgebaut worden. Das hat nicht zuletzt damit zu tun, dass sich nach Angaben von Bürgermeister Hans-Josef Aengenendt die Lage allgemein entzerrt hat - auch in Wachtendonk. Waren in Spitzenzeiten etwa 200 Flüchtlinge in der Niersfeste zu betreuen, so sind es derzeit noch rund 100.

Das Grundstück, auf dem die Container standen, soll laut Aengenendt als Reservefläche erhalten bleiben. So lasse sich auf eine etwaige erneute Verschärfung der Lage reagieren.

(kla)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wachtendonk: Container am Wachtendonker Ostring abgebaut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.