| 00.00 Uhr

Geldern
Darmerkrankungen: Gelderner Arzt neues Mitglied im Kompetenznetz

Geldern. Neuestes Mitglied im Kompetenznetz Darmerkrankungen ist Dr. med. Kerem Bulut. Der Chefarzt für Gastroenterologie am St.-Clemens-Hospital Geldern ist auf die Behandlung von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa spezialisiert. Aktuell betreut er weit mehr als 100 Patienten mit chronischen Darmentzündungen. Dank Kassenzulassung für die ambulante Behandlung dieser Patientengruppe ist über seine Sprechstunde die Verordnung spezieller, teilweise sehr kostenintensiver Therapien möglich.

Das Kompetenznetz Darmerkrankungen basiert auf einer Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Gemeinsames Ziel ist die enge Vernetzung von Wissenschaftlern und Medizinern, um aktuelle Erkenntnisse zu chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) auf kurzem Weg auszutauschen, die behandelnden Ärzte regelmäßig fortzubilden und so die Versorgung der Patienten zu verbessern. Derzeit gehören rund 490 Mitglieder aus ganz Deutschland dem Verbund ausgewiesener Fachleute an.

Aktuellen Studien zufolge leiden allein in Deutschland mehr als 350 000 Menschen an einer chronischen Entzündung im Dünn- oder Dickdarm. Oft dauert es Monate, bevor die Diagnose Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa gestellt wird. "Ich erlebe immer wieder, dass Patienten mit wiederkehrenden Symptomen wie Bauchschmerzen, Durchfälle und Gewichtsverlust zunächst auf andere Erkrankungen behandelt werden", erklärt Bulut. Häufigste Fehldiagnosen seien dabei Reizdarm oder Nahrungsmittelunverträglichkeit. "Bis zur richtigen Therapie vergeht so viel Zeit. Für den Patienten bedeutet das einen enormen Verlust an Lebensqualität sowie die Gefahr ernsthafter Komplikationen und bleibender Schäden."

Heilbar ist die Erkrankung nicht. "Doch mit der richtigen Therapie können wir die Symptome und die Gefahr von Folgeerkrankungen deutlich verringern", weiß der CED-Spezialist. Er rät: "Ein vermeintlicher Magen-Darm-Infekt oder Durchfälle, die länger als zwei Wochen andauern, sollten immer medizinisch abgeklärt werden."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Darmerkrankungen: Gelderner Arzt neues Mitglied im Kompetenznetz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.