| 00.00 Uhr

Geldern
Das Berufskolleg Kleve stellt sich mit sechs Abteilungen vor

Geldern. Zum ersten Mal wird auch Betrieben eine Plattform geboten, um Auszubildende für 2018 zu finden.

Ein Berufskolleg ist mehr als nur eine Berufsschule. Insgesamt 66 verschiedene Bildungsgänge gibt es am Berufskolleg Kleve, das allen jungen Menschen auf dem Weg in die berufliche Zukunft eine Unterstützung bietet - egal ob in der dualen Ausbildung, bei der Verbesserung des Schulabschlusses oder beim Abitur. Am Freitag, 17. November, wird das Berufskolleg seine Vielfalt präsentieren und das Bildungsangebot bei einem Infonachmittag vorstellen. Angesprochen sind alle Schülerinnen und Schüler, die sich frühzeitig über ihre weiteren Möglichkeiten nach Abschluss der Sekundarstufe I informieren wollen.

Zwischen 14.30 Uhr und 17.30 Uhr werden die sechs Abteilungen des Berufskollegs Kleve - Wirtschaft und Verwaltung, Technik, Gesundheit und Ernährung, Sozialwesen, Agrarwirtschaft sowie Basis- und Ausbildungsvorbereitung - auf dem gesamten Gelände des Berufskollegs Einblicke in die Bildungsgänge und den Unterricht gewähren: Die Abteilung Technik bietet zum Beispiel Führungen durch die Werkstätten und zeigt die Räumlichkeiten der iPad-Klassen, während die Schülerinnen und Schüler der Abteilung Sozialwesen Pflegesituationen simulieren und zeigen, wie man mit den richtigen Techniken ältere Menschen mobilisieren kann. Die Abteilung Gesundheit und Ernährung wird unter anderem das Unterrichtsprojekt "HAUTsache ich" präsentieren, einen Body-Check oder Frisuren-Workshop im neuen Klassenraum der Friseure anbieten. Mit der Schülerfirma "PuMei" wird sich die Abteilung Wirtschaft und Verwaltung vorstellen und über alle Lernbereiche informieren. Auch über außerunterrichtliche Projekte und Angebote wie Auslandspraktika oder das Schülerforschungszentrum wird an diesem Tag informiert. Daneben steht ein kompetentes Team aus Beratungslehrern für persönliche Gespräche zur Verfügung. Sie helfen bei der Wahl des richtigen Bildungsganges und klären alle Fragen rund um Zugangsvoraussetzungen, Abschlüssen und Perspektiven. Unterstützt wird das Beratungsteam durch die drei Schulsozialarbeiterinnen und den Schulseelsorger.

Zum ersten Mal sind auch Betriebe und Innungen am Infotagplus+ dabei. Schulleiter Peter Wolters begrüßt diese Neuerung: "Im Zuge des Fachkräftemangels verstehen wir uns immer mehr als Dienstleister der Betriebe aus der Region. Wir wollen Schülerinnen und Schüler in Kontakt mit Betrieben bringen, um ihnen berufliche Perspektiven zu zeigen." Nicht nur für die Schüler des Berufskollegs, auch den Schülern der allgemeinbildenden Schulen werden die rund 30 Betriebe am Infotag Praktikums- und Ausbildungsplätze anbieten.

www.berufskolleg-kleve.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Das Berufskolleg Kleve stellt sich mit sechs Abteilungen vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.