| 00.00 Uhr

Geldern
Das Licht des Friedens kommt aus Bethlehem

Geldern. In vielen Kirchen und Häusern am Niederrhein wird sie in diesen Tagen leuchten: eine Kerze, entzündet am Friedenslicht aus Bethlehem. Entzündet im Geburtsort von Jesus, ist die Flamme über viele Stationen weitergegeben worden und schließlich über Münster nach Xanten gelangt.

Zur Aussendungsfeier waren insbesondere Pfadfinder aus den Kreisen Kleve und Wesel in den Xantener St.-Viktor-Dom gekommen. Viele hatten eigene Kerzen oder Laternen mitgebracht, für alle anderen standen Kerzen gegen eine Spende im Dom bereit. Dort war schon eine halbe Stunde vor Beginn der Feier kein Sitzplatz mehr zu finden, selbst auf dem Boden vor dem Altar saßen die jungen Teilnehmer.

Erstmals begrüßten die Pfadfinder Weihbischof Rolf Lohmann zu der Aussendung. Er freute sich über die vielen Teilnehmer und betonte, dass das kleine Licht ein starkes Zeichen sei. Er rief die Jugendlichen auf, zu Lichtträgern zu werden und so den Frieden und die Wärme in die Welt zu tragen. Die Pfadfinder nahmen das Licht mit in ihre Heimatpfarreien. An manchen Orten gehen sie von Haus zu Haus, teils kann die Flamme in den Kirchen abgeholt werden. Zudem wird das Licht in viele Seniorenheime und erstmals auch in die Justizvollzugsanstalt nach Pont gebracht.

(cb)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Das Licht des Friedens kommt aus Bethlehem


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.