| 00.00 Uhr

Geldern
Defekt: Lange Zwangspause für Niersexpress-Fahrgäste

Geldern. Einmal mehr hat der Niersexpress am Mittwoch Fahrgäste erheblich behindert. Die Feuerwehr Bedburg-Hau rückte nach der Alarmierung um 20.38 Uhr mit 30 Kräften aus, um den Zug, der schon seit 19 Uhr still stand, zu evakuieren. Am Bahnübergang Peter-Eich-Straße/Saalstraße hatte der Niersexpress auf seiner Fahrt Richtung Kleve wegen eines technischen Defekts anhalten müssen. Auch der Straßenverkehr war dadurch gestört. Dazu, die 100 Fahrgäste aus dem Zug zu geleiten, kam es nicht mehr, da der Schaden, bevor die Wehr mit der Evakuierung beginnen konnte, um 20.56 Uhr dann doch behoben war und die Fahrt fortgesetzt werden konnte.

Mit an Bord war Pendler Michael Schirmer, der der RP sein Erlebnis schilderte. Ihn empört, dass nach dem Stopp in Bedburg-Hau erst einmal 45 Minuten lang gar keine Reaktion erfolgte. Der gestresste Zugführer habe während der mehr als zweistündigen Wartezeit lediglich gesagt, dass es "gleich weiter" gehe. Er habe dann die Notentriegelung einer Tür betätigt, um von Bahnpolizei und Feuerwehr Auskunft zu verlangen. Schirmer habe sich schon wegen anderer Vorfälle auf der Strecke bei der Nordwestbahn beschwert, Antwort habe er bis heute nicht bekommen.

(nik)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Defekt: Lange Zwangspause für Niersexpress-Fahrgäste


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.