| 00.00 Uhr

Geldern
Die Dinner-Katastrophe macht Laune

Geldern: Die Dinner-Katastrophe macht Laune
Von diesen Fünfen hat wirklich jeder ein dunkles Geheimnis. Zum Zwecke der Geheimhaltung wird gelogen, bis sich die Dinnertischplatte biegt. Die Zuschauer in der Aula des Lise-Meitner-Gymnasiums hatten ihren Spaß daran und zollten der Truppe viel Beifall. FOTO: Stadt
Geldern. Wer war hier die Köchin, wer die Geliebte, und wer ist eigentlich Schuld daran, dass eine lockere Affäre in heilloses Chaos ausartet? Das Stück "Das (perfekte) Desaster Dinner" kam beim Publikum hervorragend an. Von Christoph Kellerbach

Das örtliche Kulturbüro hat mit der Auswahl der Stücke für die aktuelle Spielzeit einmal mehr bewiesen, dass es sich perfekt darauf versteht, gute Unterhaltung für den Geschmack ihrer Zuschauer auszuwählen. Nicht umsonst war jetzt "Das (perfekte) Desaster Dinner" bereits das vierte Stück in Folge, das in der Aula des Lise-Meitner-Gymnasiums restlos ausverkauft war.

Doch damit nicht genug, denn die Gäste hatten an diesem Abend "so viel Spaß wie schon lange nicht mehr im Theater", meinten viele Zuschauerinnen, die vor allem "die tollen Schauspieler sehenswert" fanden. Die Akteure hatten bei dem "Desaster Dinner" auch alle Hände voll zu tun. Denn in der Produktion der Komödie Düsseldorf, die aufgeführt wurde von der "Komödie am Kurfürstendamm Theater" der "Gastspiele Berlin", ging es sehr turbulent zu.

Eigentlich wollte Stefan (Ralf Komorr) nur mit seiner Affäre Susanna (Nina Juraga) ein flottes Wochenende verbringen, während seine Frau Jaqueline (Bianca Karsten) zu ihrer Mutter fährt. Als Alibi hat Stefan sogar gleich noch seinen besten Freund Robert (Marcus Ganser) eingeladen.

Doch als Ehefrau Jaqueline mitbekommt, dass Robert kommt, will auch sie zu Hause bleiben, denn sie hat mit Robert seit einiger Zeit ein Techtelmechtel. Das passt natürlich Stefan wieder nicht in den Plan, der seinen besten Freund anhält, so zu tun, als sei Susanna dessen Geliebte. Widerwillig geht Stefans Kumpel darauf ein, nicht ahnend, dass auch noch die Köchin Susi (Mackie Heilmann) vorbei kommt.

Es kommt, wie es kommen muss: Robert tut nun so, als sei die Köchin seine Freundin, Stefans Affäre wird daraufhin kurzerhand zur Köchin gemacht, und schon bald waten alle Beteiligten bis zum Kinn durch ein immer stürmischeres Lügenmeer. Dass das nicht lange gut gehen kann, ist klar. Bevor das große Chaos sein Ende findet, gibt es etliche slapstickhafte Sequenzen, Wortduelle, weitere Verwechslungen und schlicht vergnügliches Durcheinander.

Hannes Muik und "Robert"-Darsteller Marcus Ganser führten Regie bei diesem überzogenen Spaß, der sich nicht ernst nahm und einen Gag nach dem anderen präsentierte. Das ausgelassene Publikum belohnte die perfekt aufeinander eingespielten Darsteller mit vielen Lachern und mehrfachem Szenenapplaus. Die Blicke, Gesten und die generell exaltierte Körpersprache der Schauspieler in Verbindung mit den anzüglichen bis cleveren Dialogen waren ein voller Unterhaltungs-Erfolg.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Die Dinner-Katastrophe macht Laune


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.