| 00.00 Uhr

Straelen
Die Feuerwehr als Lachnummer

Straelen: Die Feuerwehr als Lachnummer
Als der Brandmeister stirbt, präsentiert Kreisbrandmeister Alfons Schaaf (Johannes Pieper) zum Entsetzen der Kameraden eine Nachfolgerin. Ina Specker (Birgit an Mey) - eine Antialkoholikerin und Vegetarierin. FOTO: Seybert
Straelen. Kameradschaftliches Liebhaber-Theater spielt Persiflage "Der Grillclub mit dem roten Auto". Weitere Vorstellungen. Von Margret Linssen

Sämtliche Vorurteile, die man gegen die Männer der Freiwilligen Feuerwehr und deren Partnerinnen haben kann, wurden im Frühlingsstück des Kameradschaftlichen Liebhaber-Theaters (KLT) bestätigt. "Nix im Kopf außer viel Bier und abgedrehte, dumme ,Püppies' als Freundinnen", so könnten die Darsteller charakterisiert werden. Und dann betrat genau das Gegenteil die Bühne im Forum: ein Vollweib als Feuerwehrfrau - Schluss mit lustig bei den Blauröcken.

Andre an Mey hatte in nur sechs Wochen Probezeit Carsten Lögerings "Der Grillclub mit dem roten Auto" mit seinem Ensemble einstudiert. Das Ergebnis konnte sich sehen und hören lassen. So viel Dämlichkeit samt männlichem Egoismus darzustellen, war eine echte Herausforderung, die absolut gut gemeistert wurde und beim Publikum ankam. Die Freiwillige Feuerwehr Straelen hatte die Akteure der Persiflage mit Requisiten versorgt. Straelener Lokalgrößen wurden in die Handlung eingebunden, was zur allgemeinen Heiterkeit beitrug.

Knut Knollenknacker (gespielt von Benjamin Janßen), Harry Pichler (Michael Pooth) und Bastian Müller (Julian Nieskens) bilden die Feuerwehr-Ortsgruppe. Dass sie außer Biertrinken und Würstchengrillen nichts zustande bringen, interessiert im Dorf niemanden. Wenn es mal brennt, wird erst ein Lied angestimmt, bevor es zum Einsatz geht. Immer wieder passieren dabei die schlimmsten Pannen, sehr zum Amüsement des Publikums. Als der Brandmeister stirbt, präsentiert Kreisbrandmeister Alfons Schaaf (Johannes Pieper) zum Entsetzen der Kameraden eine Nachfolgerin. Eng sitzt die Uniform des Kreisbrandmeisters. Wenn er etwas "verkündet", dann sehr lautstark und autoritär, mit der "Katastrophenschutzbeauftragten" Trude Hasenclever (Stephanie Mertens) stets an seiner Seite.

Ina Specker (Birgit an Mey) ist die neue Feuerwehrchefin. Als Antialkoholikerin und Vegetarierin wird sie von der Truppe nicht anerkannt. Deshalb startet sie in ihrer Not zur Gegenoffensive - mit den Frauen der Feuerwehrleute, Helga Knollenknacker (Lisa Lemmen) und Else Pichler (Nadine Podgajski), sowie der Kommunikationszentrale des Dorfes, Grete Knalldall (Lena Jacobs). Bei einem beliebten Wettbewerb wird ausgespielt, wer künftig das Sagen hat. Mit gepanschter Cola machen die Kameraden ihre neue Chefin sturzbetrunken, worauf der Kreisbrandmeister den Löschzug auflöst. Die Katastrophe droht. Doch dann naht Hilfe mit Harry Pichlers Schwager - der kauft das Feuerwehrgerätehaus. Jetzt können die Männer ganz offiziell einen Grillclub daraus machen und in Ruhe Bier trinken.

Wer noch mal lachen will: Weitere Vorstellungen des Stückes sind im Forum an der Fontanestraße in Straelen am 2., 4. und 5. März jeweils ab 20 Uhr sowie am 6. März ab 16 Uhr. Eine Aufführung ist zudem in Issum im Bürgersaal am Vogt-von-Belle-Platz am 13. März ab 16 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Straelen: Die Feuerwehr als Lachnummer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.