| 00.00 Uhr

Wachtendonk
Die Renaissance der schwarzen Scheibe in Wankum

Wachtendonk. Wer hat sie nicht noch im Keller? Diese runden, schwarzen Scheiben - Schallplatten oder auch Vinyl genannt. Wenn der erste Staub erst einmal abgeklopft ist, dann kommt meist nicht nur ein schönes Plattencover zum Vorschein, sondern es werden auch eine Menge Erinnerungen wach: der erste Kuss, der schönste Tanz oder die heimliche Liebe. Genau um diese Erinnerungen ging es am Samstag in der Gaststätte "Et Fässke" in Wankum. Stefan Smetten hatte zur Vinyl-Party eingeladen. Von Anke Kirking

Zuvor gab es den Aufruf, auch eigene Platten mitzubringen. So wünschte sich Jens zum Beispiel "I promise myself" von Nick Kamen, weil man so toll darauf tanzen kann. Die Mischung der Platten und Erinnerungen machte diesen Abend zu einem ganz besonderen Erlebnis. Dort standen alle auf der Tanzfläche, junge Besucher, die gerne zu Coldplay tanzen, neben älteren Paaren, die auch gerne mal eine schmissige Sohle zu Abbas "Dancing Queen" aufs Parkett legen. Jedes Lied kam vom Plattenteller, und "DJ Smitti" hatte nicht umsonst auf seinem T-Shirt stehen: "Renaissance der Gelassenheit".

Er war mit einer Taschenlampe ausgerüstet, damit er auch die richtige Rille trifft. Er wirkte dabei erfrischend unaufgeregt. Der warme und wohlige Sound der Schallplatte tat sein übriges zu dieser einzigartigen Partystimmung. Es wurde getanzt, gelacht und in Erinnerungen geschwelgt. Ganz egal, ob bei Tina Turner, Spandau Ballet oder Golden Earring - die Gäste sahen glücklich und zufrieden aus.

Doch auch ein sozialer Zweck wurde an diesem Abend erfüllt. Die Kindertheater Abteilung des Theatervereins "Harmonie" 1872 sammelte Geld für das anstehende Theaterstück "Schneewittchen - Die ganze Wahrheit", das am 6. November aufgeführt wird. Es sind 89,11 Euro zusammen gekommen, die dann auf 100 Euro aufgestockt wurden.

Nach der sozialen Komponente ging es aber nur noch um die Musik und um das Tanzen in der Gaststätte "Et Fässke´". Denn dann wurde ein Lied gespielt, das den Saal so richtig in Schwung brachte. "Tainted Love" von Soft Cell. Viel Platz auf der Tanzfläche war dann da nicht mehr. Ein Raum voller Musik, Erinnerungen und schöner Momente.

So konnte es einem passieren, dass man plötzlich geschnappt und mitten im Saal zu einem Tanz "entführt" wurde.

Vergessen schienen da die Sorgen und Probleme des Alltages, denn bei Smettis Vinyl-Party mussten die draußen bleiben. Drinnen hingegen knisterten der Klang der Platten und die Spannung, welcher Titel wohl als nächstes gespielt wird und natürlich auch warum.

So hoffen alle Beteiligten auf eine baldige Wiederholung. Vielleicht werden dann noch mehr "Schätze" gehoben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wachtendonk: Die Renaissance der schwarzen Scheibe in Wankum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.