| 00.00 Uhr

Gelderland
Die Welt steht den Gärtnern offen

Gelderland: Die Welt steht den Gärtnern offen
Die Kreisvereinigung der Gemüse- Obst und Gartenbauer Straelen konnten den ehemaligen Auszubildenden allesamt gute Zeugnisse überreichen. Auch Landtagsabgeordnete Margret Voßeler (vorne 2. v .l.) und Landrat Wolfgang Spreen (2. v. r) gratulierten. FOTO: gerhard seybert
Gelderland. In der Gaststätte Schoelen in Winternam fand die Lossprechungsfeier für Gärtnerinnen und Gärtner statt. Zeugnisse für die 19 erfolgreichen Azubis der Fachsparten Baumschule, Staudenanbau, Gemüseanbau und Zierpflanzenanbau. Von Yvonne Theunissen

Die Kreisvereinigung der Gemüse-, Obst- und Gartenbauer Straelen lud am Sonntag in der Gaststätte Schoelen in Winternam zur Lossprechungsfeier für Gärtnerinnen und Gärtner ein. Ehe die Gesellenbriefe und Urkunden an 17 von 19 erfolgreichen Azubis der Fachsparten Baumschule, Staudenanbau, Gemüseanbau und Zierpflanzenanbau des Berufsschulbezirks Straelen übergeben wurden, gab es eine Feierstunde mit verschiedenen Grußworten. Den Anfang machte Matthias Bremkens, Vorsitzender der Kreisvereinigung Straelen. Zwar gratulierte er den neuen Gesellen zu ihrem Erfolg, gab ihnen aber auch etwas mit auf den Weg: "Ich rate Ihnen, sich nach einer angemessenen schulfreien Zeit wieder mit Weiterbildung zu beschäftigen." Als Beispiele nannte er das Erlernen von im Gartenbau relevanten Fremdsprachen, Fahrerlaubnisse für Anhänger und LKW oder den Gabelstapler-Führerschein.

Auch die weiteren Redner lobten das Erreichte, wiesen aber immer auch auf die Herausforderungen der Zukunft hin. Landrat Wolfgang Spreen nannte den Berufsabschluss den ersten Meilenstein im Leben: "Mit ihrem Ausbildungsabschluss haben Sie ein Ziel erreicht, auf das Sie stolz sein können." Weiter führte er aus: "Hören Sie nicht auf, Ihr Können und Ihre Fähigkeiten zu vertiefen und weiterzuentwickeln." Auch Margret Voßeler, CDU-Landtagsabgeordnete, gratulierte gerne: "Folgenden Wunsch möchte ich Ihnen mit auf den Weg geben: halten Sie das erhaltene Wissen in Ehren und geben Sie es weiter an kommende Generationen." Als letzter Redner folgte Heiner Bons, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Straelen. Er lobte vor allem den Ehrgeiz und die Zielstrebigkeit, mit der die jungen Leute auf ihr Ziel hingearbeitet hätten, stellte aber auch heraus, dass die vielen Ausbildungsbetriebe ihre Verantwortung in der Ausbildung sehr ernst nehmen würden.

Nachdem mit Daniel Böhm und André Honnen zwei der ehemaligen Auszubildenden zu Wort kamen, überreichten die Lehrer Johannes Kall, Susanna Schamlott und Elke van Wezenbeek die Urkunden, ehe der große Tag mit einem gemeinsamen Essen gefeiert wurde. Kathrin Kühn, Ausbildungsberaterin der Landwirtschaftskammer NRW, erklärte: "Im Augenblick geht die Anzahl der Auszubildenden leider etwas zurück, weil viele mit höheren Schulabschlüssen studieren und nicht wissen, welche Chancen eine Ausbildung und ein anschließendes Studium im Gartenbau bieten und wie viele Weiterbildungsmöglichkeiten wie Meisterschule, Techniker und so weiter es gibt." Sie freute sich über die guten Ergebnisse ihrer Schützlinge und resümierte: "Die Welt steht für den Beruf Gärtner offen!"

Folgende Auszubildende wurden in Winternam losgesprochen: Jorden Kaminski, Justin Beunen, Sabrina Adolphs, Sebastian Bernst, Mario Schmitz, Daniel Fries, Tobias Nehnes, Kira Brey, Corinna Paas, Dominik Strutmann, Jonas Nellessen, Lars Horn, Philipp Wolters, Daniel Böhm, André Honnen, Britta Magoley und Michael Brimmers (als Bester).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gelderland: Die Welt steht den Gärtnern offen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.