| 00.00 Uhr

Geldern
Doku-Drama über Fritz Lang in der "Filmzeit"

Geldern. In der Reihe "Filmzeit" des Kunstvereins Gelderland wird am Donnerstag, 14. Juli, ab 20 Uhr im Herzogtheater Geldern "Fritz Lang" gezeigt. Es ist ein packender Spielfilm über den berühmten deutschen Meisterregisseur, angesiedelt zur Zeit des Drehs seines Meisterwerks "M - Eine Stadt sucht einen Mörder". Lang gehört zu den größten Regisseuren aller Zeiten. In den "Goldenen Zwanzigern" wirkte er in Berlin, wo er sich als feste Größe im Filmgeschäft etablierte. Dabei drehte er zeitlose Stummfilme wie "Metropolis" und "Dr. Mabuse - Der Spieler".

Schließlich inszenierte er 1931 mit "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" den ersten deutschen Tonfilm, der als Meilenstein der Filmkunst angesehen wird. Das neue Doku-Drama "Fritz Lang" mit Heino Ferch in der Hauptrolle erzählt von der Entstehung dieses Filmklassikers und ersten Serienmörder-Films. Ausgehend von realen Personen und Ereignissen ist Regisseur Gordian Maugg ein packender Kinospielfilm in Schwarz-Weiß über den unvergessenen Schöpfer filmischer Meisterwerke gelungen. Der Eintritt kostet neun Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Doku-Drama über Fritz Lang in der "Filmzeit"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.