| 00.00 Uhr

Kerken
Drogen-Fahrt in Schlangenlinien in geklautem Auto

Kerken. Die Aufmerksamkeit eines Polizisten lässt auch in der Freizeit nicht nach. Ein Beamter war am Dienstag gegen 21 Uhr privat mit dem Auto von Herongen in Richtung Wankum unterwegs, als ihm der schwarze Mercedes B-Klasse vor ihm auffiel. Erstens fuhr er in leichten Schlangenlinien. Zweitens erinnerte sich der Beamte, dass die Düsseldorfer Nummernschilder des Wagens als gestohlen gemeldet und im Zusammenhang mit einem Tankbetrug aufgefallen waren.

Der Beamte informierte seine Kollegen, verlor den Mercedes in Wachtendonk aber aus den Augen. Beamte der Kreispolizei Kleve und eine Zivilstreife der Bundespolizei übernahmen die Fahndung, und die Zivilstreife erkannte den Mercedes in Aldekerk. Als der Wagen auf ein Tankstellengelände an der B 9 fuhr, nahmen ihn die Beamten vorläufig fest. Mehrere Dinge stellten sich dann heraus: Nicht nur die Kennzeichen waren geklaut, der Mercedes war im November in Essen gestohlen worden.

Außerdem fanden die Beamten Amphetamine im Fahrzeug, und der Fahrer stand unter Drogeneinfluss. Es handelte sich um einen 39-Jährigen aus Polen, der keinen Führerschein vorweisen konnte. Der Mann wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft nach Zahlung einer Sicherheitsleistung wieder auf freien Fuß gesetzt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kerken: Drogen-Fahrt in Schlangenlinien in geklautem Auto


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.