| 00.00 Uhr

Geldern
Ehrenplakette für Veerter Bruderschaft

Geldern. Die Vereinigte St.-Martinus- und St.-Johannes-Bruderschaft feiert nicht nur ihr 575. Bestehen. Sie sorgt auch als festgebender Verein bei der Sommerkirmes mit viel Engagement und Liebe zum Detail für fünf gelungene Tage. Von Christoph Kellerbach

Gelderns Bürgermeister Ulrich Janssen war begeistert von dem Engagement und dem Erscheinen der vielen Gruppen und Vereine bei der Festkettenübergabe am Samstagabend: "Sie glauben ja gar nicht, wie schön das alles aussieht. Es war eine klasse Idee, das hier auf dem Veerter Marktplatz zu veranstalten." Denn dort fand nun erstmalig die feierliche Zeremonie statt.

Organisiert wurde die Sommerkirmes 2015 von der Vereinigten St.-Martinus- und St.-Johannes-Bruderschaft, die gleichzeitig ihr 575. Bestehen in diesem Jahr feiert. Mit viel Fleiß und Liebe zum Detail begann das Programm am Freitagabend mit einem üppigen Festbankett in der Gaststätte "Alt Veert" zu Ehren des dreistelligen Jubiläums. Die Kirmes wurde am Samstag um 16 Uhr vom Ortsbürgermeister Heinz Manten eröffnet, der um 18 Uhr ebenfalls die erste Worte bei der Festkettenübergabe sprach. Neben vielen Veerter Vereinen waren dort auch die Bruderschaften St. Maria Magdalena Boeckelt, St. Antonius-St. Sebastianus Pont sowie die Historische Bruderschaft Hüls anwesend. Für den richtigen Ton sorgten die Musikvereine Aurora, Eintracht Wetten und das Trommlercorps Blau-Weiß Hartefeld.

Die Laudatio auf den Festkettenträger Gerd Honnen hielt der ehemaliger Ortsbürgermeister Hans Schraet, der erklärte, dass es bei dem 575-jährigen Bestehen mehr als recht sei, "dass die Bruderschaft in diesem Jahr einen Festkettenträger stellt, der stellvertretend für die vielen verdienten Mitglieder diese Ehrung übernimmt". Gerhard Honnen war nämlich immer bei allen Aktivitäten ganz vorne mit dabei und "mir wurde glaubhaft versichert, dass in den letzten rund 50 Jahren, wenn man alle Schützenfeste durchgeht, kein Name so oft auftaucht wie der von Gerd Honnen", verriet Schraets. Theo Aengenheister, der Präsident der Geselligen Vereine, sagte in seinem Grußwort, dass die Festkette 1967 gestiftet wurde, um jene Menschen zu Ehren, "die sich um die Ortschaft und das Vereinsleben verdient gemacht haben", und auf wenige trifft dies eben so sehr zu wie auf Gerd Honnen.

Flankiert von seinen beiden Adjutanten Fritz Klümpen und Albert Broeckmann bekam Honnen schließlich die prunkvolle Auszeichnung von Ulrich Janssen überreicht. Und Klümpen erklärte kurz und knapp wohl am besten, warum Gerhard Honnen so ein verdienter Festkettenträger ist: "Wenn man Gerd brauchte, war er immer da!"

Im Anschluss an den Festumzug der Vereine und Musikgruppen fand um 20 Uhr der Festball der Vereinigten St.-Martinus- und St.-Johannes-Bruderschaft mit der "Palm Beach Band" in der Tennishalle Veert statt. Nach der Messfeier der Bruderschaft am Sonntagmorgen startete ab 11 Uhr der Familientrödelmarkt in der Dorfmitte. Ein Platzkonzert und Frühschoppen des Musikvereins "Aurora" sowie des VVK sorgte mit der - wie immer sehr schnell ausverkauften - Erdbeerkuchentafel der Veerter Landfrauen und den sommerlichen Temperaturen für beste Stimmung.

Bereits am Freitag hatten die Schützen aus den Händen von Margret Vosseler (MdL) die Ehrenplakette des Landes NRW zum Jubiläum erhalten.

Die Sommerkirmes wird am Dienstagabend um 20 Uhr mit der Rückgabe der Festkette in der Gaststätte "Alt Veert" sowie dem Verbrennen der Kirmespuppe beendet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Ehrenplakette für Veerter Bruderschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.