| 00.00 Uhr

Geldern
Eine Woche zu früh: Unerwartete Kirmes verwirrt in Walbeck

Geldern: Eine Woche zu früh: Unerwartete Kirmes verwirrt in Walbeck
Die Kirmes, von der niemand etwas wusste, ist aufgebaut. FOTO: mk
Geldern. Mit großer Verblüffung haben viele Walbecker gestern zur Kenntnis genommen, dass auf dem Kaplanshof die Kirmes aufgebaut wird. Am Wochenende steht also Budenzauber an. Traditionsgemäß dürfte es doch aber erst in der kommenden Woche so weit sein, meinen die Walbecker. "So steht das in allen Kalendern", betonte gestern Ortsbürgermeister Udo Simon, der sich überhaupt keinen Reim auf die Sache machen konnte. "Da ist wohl etwas schief gelaufen", meinte er ratlos. Zum Glück sei - wie alle vier Jahre - "Stille Kirmes". Das bedeutet in Walbeck: Es kommen zwar Buden und Fahrgeschäfte, aber es gibt keine großen Schützenumzüge und kein Festzelt. Wobei: Der Kindergarten St. Lucia hat für das Wochenende 7./8. Oktober tatsächlich ein kleines Kinderschützenfest geplant.

Die Organisation der Kirmes liegt beim Gelderner Ordnungsamt. Dort war Amtsleiter Hans Bollen gestern nicht minder verwundert. "Die Verträge sind scheinbar für dieses Wochenende raus", erklärte er, nachdem er nachgesehen hatte, was da in Walbeck los war, und ergänzte: "Irgendwas ist nicht richtig gelaufen." Was tatsächlich dahinter steckt, lässt sich aber erst heute klären, wenn der zuständige Mitarbeiter wieder greifbar ist.

Der Autoscooter-Betreiber Manfred Notthoff konnte nur rekapitulieren, wie er an den Termin gekommen ist: "Wir haben angefragt, wann hier Kirmes ist, eine Zusage für das anstehende Wochenende als Termin aus Geldern bekommen."

"Dumm gelaufen, sag ich mal", kommentierte Gabi Hetjens von der Gaststätte Friedenseiche das lediglich lakonisch. In der Friedenseiche sollte eigentlich am 13. Oktober der traditionelle Klompenball zur Kirmes steigen. Um die Verwirrung perfekt zu machen, hatte man ihn schon um eine Woche auf den 20. Oktober verschoben, damit er sich nicht mit dem Straelener Oktoberfest überschneide. "Jetzt wissen wir nicht, was wir machen. Drei Wochen nach der Kirmes den Klompenball feiern - das passt doch nicht", sagte Hetjens. Das müsse man jetzt schnell mal besprechen.

Die Kirmes ist in Walbeck immer am ersten Oktober-Wochenende. Fällt aber der 1. Oktober auf einen Sonntag, dann wird das Ganze auf das folgende Wochenende verschoben - das ist jedenfalls die Regel. Allerdings wäre eine vorgezogene Kirmes nicht beispiellos: Im Jahr 2006 etwa fiel der Kirmessonntag schon mal auf den 1. Oktober.

Die Walbecker Jungschützen haben übrigens ein eigenes Programm. Sie laden für Samstag zum Familientag und zur Spätsommerparty am Walbecker Freibad ein.

(mk/szf)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Eine Woche zu früh: Unerwartete Kirmes verwirrt in Walbeck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.