| 00.00 Uhr

Geldern
Einzelhandel "Am Neray" vom Tisch

Geldern. Einen großflächigen Einzelhandel an der E-dry-Kreuzung wird es nicht geben. Das hat der Bauausschuss in seiner letzten Sitzung auf CDU-Antrag mehrheitlich entschieden.

Gerüchte, wonach beispielsweise Rewe oder ein Mitbewerber "Am Neray" einen Neubau planen sollen, sind somit hinfällig. Die Politik blieb nämlich ihrer Linie treu, den Einzelhandel zwischen den Wällen, also in Gelderns Innenstadt, zu stärken. Dass es entsprechende Anfragen für diese Fläche, die an der verkehrsreichsten Kreuzung im gesamten Kreis Kleve liegt, gegeben hat, beweist die Sitzungsvorlage. Dort ist nämlich von "in der Vergangenheit angefragten Nutzungen wie großflächigen Lebensmittel- oder Baumärkten" die Rede gewesen.

Statt Einzelhandel wird an der Fläche zwischen Bahnübergang und Kreuzung nun der Weg für eine Wohnbebauung frei. Damit reagiert die Verwaltung auch auf die vielen Nachfragen für Veerter Gebiet.

Wie es mit der Fläche am E-dry-Parkplatz weiter geht, steht dagegen noch etwas in den Sternen. Die Verwaltung betont, dass dort die bestehende Festsetzung gelockert werden soll, um die Fläche für Investoren attraktiver zu gestalten. Dabei spricht sie die Möglichkeit an, dort eine Veranstaltungshalle, einen Fast-Food-Imbiss oder ein Hotel zu realisieren. Interesse an einem Beherbergungsbetrieb mit günstigen Preisen gibt es schon länger (die RP berichtete).

(luk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Einzelhandel "Am Neray" vom Tisch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.