| 00.00 Uhr

Geldern
"Elegio-Quartett" liefert beschwingte Serenade

Geldern. Die jungen Musiker faszinieren in der Gelderner Tonhalle mit Werken von Haydn und Brahms. Von Christoph Kellerbach

Es muss nicht immer ein riesiges Konzert sein, um die Zuschauer zu verzaubern. Der Verein der Musikschulen des Kreises Kleve sorgt seit einiger Zeit mit seinen Serenaden in der Tonhalle der Kreismusikschule für Klangzauber, der in einem intimen Rahmen zelebriert wird. Die jüngste Veranstaltung war einmal mehr ein Paradebeispiel für die schwelgende Kraft der Töne, die bei solch einem Beisammensein entfesselt werden. Denn das 2012 gegründete "Elegio-Quartett" der Hochschule für Musik und Tanz Rostock faszinierte mit Werken von Joseph Haydn und Johannes Brahms. Zu hören waren das Streichquartett op.20 Nr. 5 in f-moll und das Streichquartett op. 51 Nr. 2 in a-moll.

Die Gruppe, bestehend aus Isabella Kubiak (Violine), Maria Potemkina (Violine), Aleksandar Jordanovski (Viola) und Margreta Häfer (Violoncello), hat unter anderem bei den Festspielen in Mecklenburg-Vorpommern gespielt sowie für den NDR Stücke aufgenommen. Die wortwörtlich ausgezeichneten Musikanten waren ein harmonisch aufeinander eingespieltes Team, und so verflog die Zeit. Die gut 60 Besucher applaudierten nach dem jeweiligen Ende der Werke ausgiebig. Die gelungene Serenade entließ die Gäste nach gut einer Stunde wieder in den Abend, beschwingt von den wunderbaren Tönen, die bei jedem der Zuhörer mit Sicherheit noch die ganze Nacht über nachgeklungen haben.

Die nächste Serenade ist am Samstag, 3. Dezember. um 18 Uhr. Spielen werden Lara Boschkor (Violine) und Anna Karapetyan (Klavier) von der Hochschule für Musik Frankfurt. Wie immer ist der Eintritt frei, aber der Verein würde sich über eine Spende freuen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: "Elegio-Quartett" liefert beschwingte Serenade


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.