| 00.00 Uhr

Geldern
Elf Bands aus der Region bei "Rock in 't Dörp" in Rees

Geldern. Das Festival "Rock in 't Dörp" steht vor der Tür und bietet in diesem Jahr einen Tag mehr Musik und Party: Über nun zwei Tage, Freitag, 24. Juni und Samstag, 25. Juni, läuft das kleine Festival vor der Schützenhalle im Reeser Ortsteil Haffen. Elf Bands aus der Region treten auf. Freitag geht's auf der Bühne um 19 Uhr los, Samstag schon um 18 Uhr.

Veranstalter sind die Haffener Jungschützen. "Es ist immer sehr viel Aufwand, alles aufzubauen. Für einen Abend lohnt das fast nicht", erklärt Moritz Kleineberg die Entscheidung zur Festival-Verlängerung. "So haben wir außerdem die Möglichkeit, mehr Bands aus der Umgebung zu unterstützen und ihnen die Chance zu geben, vor Publikum aufzutreten."

In diesem Jahr gibt es Festival-Bändchen, die die Besucher noch lange an die Veranstaltung erinnern sollen. In Erinnerung bleiben wird vielleicht auch die erste Musikerin, die am Freitag die Bühne eröffnen wird: Mit gerade mal zehn Jahren wird Sarah Hübers aus Bocholt mit ihrer Gitarre Songs performen. Direkt aus Haffen selbst kommen einige Mitglieder der Band "24-crate", die Freitag mit Pop-Punk überzeugen will. Die Alternative-Pop-Rock- Band "Meine Zeit"war gerade noch beim "Esel-Rock" zu sehen. Wer sie dort verpasst hat, hat hier noch einmal die Chance. Die letzte Band am Freitag ist "Zwiebel & the Street Gang" mit Rockabilly-Street-Pop.

Samstag geht es weiter mit der Halderner Band "The Sprities", deren Song "Coming Home" vom Titel her perfekt zum Festival passt. Irish Folk bringt das "Mokes Trio" auf die Bühne. Bereits alte Bekannte sind "Suicide Carps", die schon 2014 in Haffen zu Gast waren. Auch "Freak Out Radio" haben bereits Landluft geschnuppert: Die Band war bei "Rock in 't Schöpken" zu sehen. Rock'n'Roll bringen "Blizzard the Band" aus Wesel auf die Bühne, und auch auf "Cobra Club" können sich die Besucher freuen. Den Abschluss wird am Samstag die Weseler Gruppe "Flash Forward" bilden.

Auf unbeständiges Wetter sind die Jungschützen vorbereitet: "Zur Not gehen wir in die Schützenhalle. Das bietet sich bei der Location ja an. Allerdings nur, wenn es ein richtiges Gewitter geben sollte. Leichte Regenschauer gehören zum Festival dazu", so Kleineberg.

Zwei-Tages-Tickets gibt es für 15 Euro beim Raiffeisenmarkt in Rees, in der Gaststube "Zum Adler" und dem Obst- und Gemüsemarkt Winter in Haffen, im Lokal "Zum Hirsch" in Mehr und im "Kuba" in Hamminkeln. Per Mail sind sie bei tickets-rockintdoerp@web.de zu bestellen. An der Tageskasse kosten Tickets am Freitag sechs Euro und am Samstag zwölf Euro. Wer in Festivalstimmung kommen und ein Zelt aufschlagen will, kann sich per E-Mail oder über Facebook melden.

(julat)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Elf Bands aus der Region bei "Rock in 't Dörp" in Rees


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.