| 00.00 Uhr

Geldern
Endspurt für den Hochschulpreis der Kreis-Wirtschaftsförderung

Geldern. Farbenfrohe Großplakate an ausgewählten Standorten im Kreisgebiet werben derzeit um die Interessenten für den Hochschulpreis 2015. Die Bewerbungsfrist geht in diesen Tagen in den Endspurt, denn die Kandidaten haben nur noch bis zum 11. September die Gelegenheit, ihre Bewerbungsunterlagen einzureichen. Danach beginnt das Auswahlverfahren, um die Preisträger des diesjährigen "Hochschulpreis der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve für herausragende Projekte der Zusammenarbeit mit der regionalen Wirtschaft - gefördert von den Sparkassen und Volksbanken im Kreis Kleve" zu küren.

Die Entscheidung über die Vergabe des Hochschulpreises liegt in den Händen der siebenköpfigen Jury, die aus je zwei Vorständen der Sparkassen- und Volksbankengruppe, der Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal, dem Landrat sowie dem Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve zusammengesetzt ist.

Der Hochschulpreis wird auf mehrere Preisträger aufgeteilt. Er ist mit einem Preisgeld in Höhe von insgesamt 15.000 Euro dotiert, das an die siegreichen Lehrstühle der Hochschule Rhein-Waal geht. Die erfolgreich ausgezeichneten Unternehmen erhalten ein künstlerisch gestaltetes Zertifikat, das Buntstift-Zeichner Wilhelm Schlote speziell für diesen Zweck angefertigt hat. Die Verleihung des Hochschulpreises erfolgt am Abend des 28. Oktober im Schloss Moyland in Bedburg-Hau im Rahmen des "Forum Kreis Kleve - Das Fachleute-Treffen für wirtschaftlich Interessierte", der Jahres-Hauptveranstaltung der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve.

Bewerbungsunterlagen nimmt die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve noch bis einschließlich 11. September entgegen. Rückfragen zum Hochschulpreis können unter Tel. 02821 7281-0 oder per E-Mail unter "mailto:info@wfg-kreis-kleve.de" geklärt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Endspurt für den Hochschulpreis der Kreis-Wirtschaftsförderung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.