| 00.00 Uhr

Geldern
Erpressungsversuch im Fleisch-Mafia-Milieu?

Geldern. Ein Spezialkommando der Polizei hat in Krefeld zwei Männer festgenommen, die gestern wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung dem Haftrichter vorgeführt wurden. Es handelt sich um einen 29-Jährigen aus Bielefeld und einen 52-jährigen Düsseldorfer. Wie die Krefelder Polizei mitteilt, sollen beide Geld von den Bewohnern eines Anwesens an der Bahnstraße in Rheurdt gefordert haben. Auf eben dieses Anwesen hatten Unbekannte am 8. Februar mit einer Neun-Kaliber-Pistole Schüsse abgegeben. Es entstanden Schäden an der Hauswand und am Rolladen-Kasten.

In diesem konkreten Fall ermitteln die Polizei und die Staatsanwaltschaft Kleve mittlerweile gegen drei Tatverdächtige. "Es ist nicht klar, ob die beiden Männer, die nun verhaftet wurden, mit der ursprünglichen Tat in Verbindung stehen", stellte gestern Daniel Klocke von der Klever Staatsanwaltschaft klar. "Es ist ebenso möglich, dass sie die Situation lediglich ausgenutzt haben."

Die beiden Verdächtigen waren am Mittwoch gegen 18.20 Uhr an der Kempener Allee verhaftet worden. "Wegen der Gefährlichkeit" des Duos seien Beamte der SEK eingesetzt worden, ließ die Krefelder Polizei wissen.

Das im neutoskanischen Stil erbaute Anwesen an der Rheurdter Bahnstraße war bereits 2013 in den Schlagzeilen aufgetaucht, als rund 25 Beamte von Staatsanwaltschaft, Polizei und Zoll die Villa gestürmt und einen große Menge an Material mitgenommen hatten. Diese Aktion stand im Zusammenhang mit Ermittlungen gegen Verdächtige einer deutschlandweit tätigen Fleisch-Mafia.

Gestern Nachmittag meldete die Krefelder Polizei, dass der Haftrichter gegen die beiden Beschuldigten einen Untersuchungshaftbefehl erlassen hat.

(sg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Erpressungsversuch im Fleisch-Mafia-Milieu?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.