| 00.00 Uhr

Geldern
Erst Doku-Film, dann Diskussion über Inklusion

Geldern. Die Caritas lädt zur Diskussion mit Bürgermeistern und Landtagskandidaten zum Thema "Inklusion". Grundlage bietet der Film "Ich. Du. Inklusion." des Kevelaerer Fotografen und Dokumentarfilmers Thomas Binn, der im Mai bundesweit in die Kinos kommt. Thomas Binn hat über zweieinhalb Jahre lang die erste inklusive Grundschulklasse in Uedem begleitet und zeigt, wie sich die politische Entscheidung zur Inklusion tatsächlich auf die Situation der Kinder auswirkt. Der Untertitel des Films lautet: "Wenn Anspruch auf Wirklichkeit trifft."

Der Caritasverband bietet eine besondere Filmvorführung von "Ich. Du. Inklusion." am Freitag, 5. Mai, im Kino "Herzogtheater Geldern". Anschließend begleiten Caritas-Kräfte des Projektes Inklusionsförderung die Gespräche mit Politikern im Foyer des Kinos. "Neben Gelderns Bürgermeister Sven Kaiser, dem Kevelaerer Bürgermeister Dominik Pichler und der stellvertretenden Bürgermeisterin von Straelen Monika Lemmen werden auch Landtagskandidaten mit interessierten Bürgern, Eltern und Lehrern diskutieren", kündigt die Caritas an. "Margret Voßeler (CDU), Norbert Killewald (SPD), Hans-Hermann Terkatz (Bündnis 90/Grüne), Ben Dinklage (FDP) und Mario Krude (Linke) haben bereits zugesagt."

Eintrittskarten für den Film gibt es für acht Euro an der Kinokasse.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Erst Doku-Film, dann Diskussion über Inklusion


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.