| 00.00 Uhr

Issum
Erste Gästegruppe beim Kinderhilfswerk Gomel

Issum. Die diesjährige Ferienaktion des Kinderhilfswerks Gomel aus Issum hat begonnen. Am vergangenen Donnerstag wurde die erste Gruppe mit 25 Kindern und fünf Erwachsenen (Ärztin, Betreuerinnen, Dolmetscherinnen) empfangen. Alle Gäste, darunter auch 19 Kinder und Erwachsene, die von einer Organisation aus Neukirchen- Vluyn eingeladen wurden, waren nach der 40 stündigen Busfahrt zwar müde, aber wohlauf. Eine zweite Gruppe mit 15 Kindern und sechs Erwachsenen (Ärztin, Dolmetscherinnen, Betreuerinnen) wird am 13. Juli erwartet.

Zur Unterstützung der Gastfamilien, die über den ganzen Niederrhein verteilt sind, von Kranenburg bis Moers, von Straelen bis Hünxe, wurde ein ergänzendes Freizeitprogramm zusammengestellt. Am Samstag fand bereits das traditionelle Treffen im Treckermuseum in Sonsbeck statt. Die Kinder konnten nach der langen Reise in der frischen Luft ihren Bewegungsdrang ausleben, und die Familien konnten Kontakte mit den anderen Gastfamilien knüpfen. Weitere Veranstaltungen sind ein Besuch des Ketteler Hofes, ein Besuch im Krefelder Zoo, ein Probetraining bei der Feuerwehr Sonsbeck, ein Tagesausflug zum Irrland nach Twisteden und ein Besuch der Kamelfarm in Issum, incl. Kamelreiten. Nach dem Abschlussfest werden die Gäste dann noch den Bürgermeister von Alpen und seine Frau auf deren Anwesen besuchen, seit Jahren schon einer der Höhepunkte des Ferienprogramms.

Ein ähnliches Programm wird auch für die zweite Gruppe stattfinden. Dort werden unsere Gäste noch von der Reitschule Höpfner in Duisburg und von der SPD Alpen eingeladen werden.

An dieser Stelle bedankt sich der Verein bei allen Personen und Organisationen, die uns unterstützen. Ohne ihre Hilfe wäre unsere Aktion nicht durchführbar.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.gomel.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Issum: Erste Gästegruppe beim Kinderhilfswerk Gomel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.