| 15.22 Uhr

Kerken
Junger Mann ertrinkt im Eyller See - Identität bestätigt

Eyller See in Kerken: Ertrunkener Flüchtling hatte Drogen im Blut
Die Feuerwehr im Einsatz am Eyller See. FOTO: Latzel
Kerken . Die Identität des jungen Mannes, der am Montag im Eyller See in Kerken ums Leben gekommen ist, ist bestätigt. Drogen könnten bei dem Unfall eine Rolle gespielt haben.

Bei dem Opfer handelt sich wie vermutet um einen 24-jährigen Tunesier, der in einer nahegelegenen Flüchtlingsunterkunft lebte. Die Obduktion hat ergeben, dass er Drogen im Blut hatte.

"Woran er letztlich gestorben ist, steht noch nicht fest", betonte ein Polizeisprecher. Es liege aber nahe, dass die Drogen im Zusammenspiel mit der Hitze und der schnellen Abkühlung im Wasser etwas damit zu tun hatten.

Der junge Mann war am Montag im Eyller See ertrunken. Ein Freund hatte den 24-Jährigen vom Ufer aus noch lebend an einer Boje gesehen; kurz darauf ging der Mann im Wasser unter und starb. Die Identität des Mannes war lange unklar gewesen, zeitweise hatte die Polizei angenommen, es handele es sich um einen 18-Jährigen.

(szf)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.