| 00.00 Uhr

Geldern
Fachtagung zum Thema "Häusliche Gewalt"

Geldern. Häusliche Gewalt ist ein trauriges Thema, das nicht auf die leichte Schulter genommen werden darf. Am Dienstag, 24. November, findet eine Fachtagung der vier Runden Tische für ein gewaltfreies Zuhause (Emmerich, Geldern/südlicher Kreis, Goch und Kleve) und des Netzwerkes Frühe Hilfen Kleve, zum Thema "Häusliche Gewalt. Das Schweigen der Kinder" in der Klever Stadthalle statt. Von Ann-Lea Woitge

Mit dieser Fachtagung solle das Ziel verfolgt werden, den Mitarbeitern in pädagogischen Einrichtungen Handlungsoptionen für den Umgang mit Kindern als Zeugen und Opfer häuslicher Gewalt aufzuzeigen. Denn das Leiden und Schweigen der Kinder stehe bei der Veranstaltung zur häuslichen Gewalt im Fokus. "Häufig erleiden Kinder selbst Gewalt oder beobachten sie. In jedem Fall hat dies schädigende Folgen", so die Runden Tische im Kreis Kleve.

Laut einer Umfrage des Bundesfamilienministeriums werde jedes zehnte Kind bei häuslicher Gewalt gegen Frauen selbst angegriffen, so die Klever Runden Tische. "Kinder, welche die Gewalt im häuslichen Bereich miterleben, entwickeln eine Vielzahl von Störungen in der emotionalen, kognitiven und sozialen Entwicklung. Kinder sind deshalb nicht nur Zeugen häuslicher Gewalt, sondern immer auch Opfer." Die Ergebnisse der Diskussionen und der Arbeitsgruppen werden in einem Konferenzdokument zusammengefasst. So sollen Richtlinien formuliert werden, die ein qualitätvolles Familienmanagement gewährleisten. Unterstützung erfahre die Fachtagung erstmalig aus den Studiengängen Kindheitspädagogik und Gender and Diversity der Hochschule Rhein-Waal.

Die Veranstaltung ist von 9 bis 14 Uhr. Infostände zum Thema sind willkommen. Anmeldung bis Mittwoch, 18. November, bei der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Goch, Monika van Heek, Markt 2. Rückmeldungen zum Aufbau eines Infostandes bis 18. November, E-Mail yvonne.ruebo@kleve. de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Fachtagung zum Thema "Häusliche Gewalt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.