| 00.00 Uhr

Kerken
Ferkelrennen und Trödel locken Menschenmassen nach Nieukerk

Kerken. Wahre Massen waren am Sonntag auf den Beinen, um bei bestem Herbstwetter dem Ferkelrennen und den zahlreichen Ständen in Nieukerk einen Besuch abzustatten. Mehr als 100 Anbieter waren vor Ort. Davon war eine Hälfte gewerblich und die andere präsentierte privat Trödel aller Art. Von Christoph Kellerbach

Das Motto "In Nieukerk ist die Sau los" wurde natürlich wieder wörtlich genommen, als am Mittag die kleinen Rennschweine auf ihre Positionen gingen. Dabei waren die gut behüteten Tierchen so tiefenentspannt, dass manches einfach ganz gemütlich herumgewanderte. Doch neben Kalle, Nobby und Rolfi gab es auch noch Rennschwein Olli, der alle seine Konkurrenten abhängte. Nach der Hälfte der Runden wurden die kleinen Quieker ausgetauscht, um die Tierchen noch mehr zu schonen, doch die Namen wurden auch für die neuen Ferkel beibehalten.

Keine der 29 teilnehmenden Gruppen, ein weiterer Rekord in diesem Jahr, musste mit leeren Händen scheiden. Jede bekam auf jeden Fall 25 Euro vom organisierenden Werbering. Die Gewinner konnten natürlich mit mehr nach Hause gehen. 150 Euro bekam die Klasse 2b der Mariengrundschule, da sie den ersten Platz belegte. Zweiter wurde das Jugendorchester des Musikvereins Nieukerk und gewann 100 Euro, während sich die Klasse 4 c der Mariengrundschule dank des dritten Platzes über 50 Euro freute.

Am Sonntag war wie immer auch verkaufsoffenen, weswegen viele Händler vor Ort besondere Angebote hatten und mit Werbeaktionen auf sich aufmerksam machten. Das Gleiche galt für die Vereine des Ortes, die in Pavillons über sich informierten. Der DLRG, die Verkehrswacht, der Elferrat von Nieukerk und zahlreiche weitere Institutionen waren vertreten. Viele Spiel- und Spaß-Angebote lockten besonders die kleinen Gäste zu den Ständen. So konnten sie bei der Gasgesellschaft Kerken-Wachtendonk versuchen, um einen "heißen Draht" herum zu navigieren. "Das ist schwerer, als es aussieht", sagte Anika (8) mit angestrengtem Blick. "Aber ich schaff das noch."

Am Stand der Bürgervereinigung Kerken konnten die jungen Besucher etwa, passend zum anstehenden Halloween-Fest, Kürbisse bemalen: "Das kam letztes Jahr so gut an, dass wir es wieder machen wollten. Dabei kann man sehr schön sehen, was für eine Kreativität die Kleine haben", meinte Andreas Vallen von der Vereinigung und zeigte auf den Tisch, an dem alle fleißig malten.

Auf der Bühne wurden die Gewinner der "Heimat shoppen"-Aktion ausgelost, bei der es darum ging, seine örtlichen Läden zu unterstützen. Hans-Josef Heisters wurde Erster, und auf ihn warteten 100 Euro, Monika van Well als Zweite freute sich über 50 und schließlich Heike Hilberts als Dritte über 25 Euro.

Für Musik sorgte das "Acoustic Delite Trio", das ab dem frühen Nachmittag von der Bühne aus den Ortskern mit seinem Sound verwöhnte. Wer jenseits der Stände, Aktionen und Angebote noch mehr Spaß haben wollte, konnte es sich mit Familie auf der Kirmes-Meile zwischen Kinderkarussell und Zuckerwatte gemütlich machen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kerken: Ferkelrennen und Trödel locken Menschenmassen nach Nieukerk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.