| 00.00 Uhr

Geldern
Finanzhilfen vom Staat kassieren

Geldern. Kreis-WfG und Gäste boten "Neue Struktur der Beratungsförderung" in Kalkar.

Eine geldwerte Feststellung traf an diesem Nachmittag Norbert Wilder, der Prokurist der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve. Vor nahezu 50 teilnehmenden Bankkaufleuten, Sparkassenvertretern, Unternehmensberatern, Juristen, Steuerberatern und Wirtschaftsförderern stellte er heraus: "Unternehmerisch Tätige haben bei nahezu allen Themen permanent Gelegenheit, sich beraten zu lassen und mindestens die Hälfte des Beraterhonorars vom Land oder Bund gefördert zu bekommen." "Die neue Struktur der Beratungsförderung" war die gut zweistündige Veranstaltung im Gewerbe- und Gründerzentrum Kalkar überschrieben, bei der neben dem Prokuristen der Kreis-WfG Ursula Jockweg-Kemkes von Top3consult Geldern, Lili Lindemann von Beauty Consulting aus Kevelaer wie auch Holger Schnapka als Förderberater des Geschäftsbereichs Gründungsgeschehen- und Mittelstandsförderung der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer referierten.

So bot der Nachmittag Einblicke in das Beratungsprogramm Wirtschaft, in die Förderung unter dem Titel "Unternehmenswert Mensch" oder die Potentialberatung, die eine 50-prozentige Förderung von bis zu 500 Euro pro Tag für maximal zehn Tage bietet. Die Antragsteller sollten allerdings mindestens zehn Mitarbeiter haben.

Alle Klein- und Mittelbetriebe können sich ihr unternehmerisches Know-How durch die Finanzhilfen der Bafa (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) auffrischen lassen, und der Bildungsscheck und die Bildungsprämie sind für Mitarbeiter und Unternehmen vorgesehen. So können Beschäftigte aus kleinen und mittleren Unternehmen, die sogenannten KMUs, sich schulen lassen in der Verkaufsförderung, beim Kommunikationstraining, selbst bei der Förderung ihres eigenen selbstbewussten und stilsicheren Auftritts. "Das Vorhandensein gerade dieses Bildungsschecks hat auch mir als Unternehmerin richtig gut getan", zeigte sich Lili Lindemann zufrieden mit diesem Programm, das hier beiden Seiten helfe: der beratenden und der zu schulenden Seite.

Informationen liefert die Wirtschaftsförderung, auf deren Web-Seite (www.wfg-Kreis-Kleve.de) die Vorträge der Referenten nachzulesen sind. Ferner bietet die Industrie- und Handelskammer wie die Kreis-WfG auch telefonische Auskunft an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Finanzhilfen vom Staat kassieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.