| 00.00 Uhr

Geldern
Fleuth-Realschule soll wieder vierzügig sein

Geldern. Im vergangenen Jahr hatte es noch Elternproteste gegeben. Entscheidung fällt am Dienstag.

Die Realschule an der Fleuth soll im kommenden Schuljahr wieder mit vier neuen fünften Klassen an den Start gehen können. Am kommenden Dienstag berät der Schul- und Sportausschuss über diesen Vorschlag der Stadtverwaltung. Wenn er ihn absegnet, könnte er damit neuerlichen Diskussionen zuvorkommen.

Im Frühjahr 2015 hatte es nämlich Elternproteste gegeben, weil die Realschule zunächst darauf festgelegt worden war, nur drei Eingangsklassen zur bilden. Zugleich hatten Politik und Verwaltung mit mehr Anmeldungen an der benachbarten Sekundarschule gerechnet, die sich noch im Aufbau befindet. Die Rechnung ging nicht auf: Am Ende hatten sich an der Fleuth-Realschule 23 Kinder überzählig angemeldet und sollten abgewiesen werden. An der Sekundarschule hingegen reichte es nur für drei Eingangsklassen. Der Schulausschuss reagierte auf die Forderung der Familien und gestattete die "Vierzügigkeit" an der Realschule, also die Bildung von vier Klassen in einer Jahrgangsstufe. Die Genehmigung wurde aber erst einmal auf ein Jahr begrenzt. Dabei spielte auch eine Rolle, dass die Zahl der Anmeldungen an der Fleuth-Realschule im Jahr 2015 sprunghaft angestiegen war. Im Vorjahr hatte man es noch mit etwa 40 Anmeldungen weniger zu tun gehabt.

Wie sich das Wahlverhalten der Eltern in diesem Jahr gestaltet, wird sich noch zeigen: Die Anmeldeverfahren an Sekundar- und Realschule laufen vom 22. bis zum 25. Februar.

Der Schul- und Sportausschuss des Gelderner Stadtrates entscheidet am kommenden Dienstag, 2. Februar, über die Vierzügigkeit der Realschule an der Fleuth. Die Sitzung ist öffentlich und beginnt um 18 Uhr im Bürgerforum am Rathaus, Issumer Tor 36.

(szf)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Fleuth-Realschule soll wieder vierzügig sein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.