| 00.00 Uhr

Geldern
Flüchtling nicht mehr bei Hellmann

Geldern. Der 16-jährige Syrer wurde in einer Jugendhilfeeinrichtung untergebracht.

Der 16-jährige Flüchtling aus Syrien, der bei der ehemaligen Bürgermeisterkandidatin Hanneke Hellmann gewohnt hat, ist jetzt in eine Jugendhilfeeinrichtung gewechselt. Nach Informationen der Rheinischen Post hat das Zusammenleben zuletzt nicht mehr geklappt. Es kam zu Konflikten, die im Auszug des Jugendlichen endeten.

Hanneke Hellmann hatte den jungen Mann im Sommer in einer Notunterkunft angetroffen, ihn bei sich aufgenommen und auch die Vormundschaft akzeptiert (die RP berichtete). Sie wollte sich auf Anfrage nicht zu der Sache äußern: Sie empfinde das als privat, vor allem auch im Sinne ihres ehemaligen Schützlings, erklärte sie. Hellmann ist in Geldern in der Jugendarbeit und Flüchtlingshilfe umfassend engagiert. Sie ist unter anderem als "Skater-Mutti" bekannt und Vorsitzende des Skatevereins "Auf Achse". Mit der Unterstützung von Geflüchteten tritt sie regelmäßig in Erscheinung. Bis zu ihrer Pensionierung im vergangenen Jahr hat sie im Jugendamt gearbeitet.

(szf)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Flüchtling nicht mehr bei Hellmann


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.