| 00.00 Uhr

Issum
Fotografien von Norbert Gingter im His-Törchen zu sehen

Issum. Die Ausstellung wird am 14. Februar eröffnet. Sie zeigt bis zum 1. Mai einen Querschnitt aus dem Schaffen des gelernten Druckers.

Werke von Norbert Gingter sind in der nächsten Ausstellung im Issumer His-Törchen zu sehen. Sie trägt den Titel "Art Photography". Das Handwerk des Druckers stand am Anfang: schwere Maschinen, der Geruch von frisch bedrucktem Papier, Druckfarbe - das war seine Inspiration. Seitdem hat Norbert Gingter eine ganz besondere Beziehung zu Farben und Papier. Ursprünglich aus dem traditionellen Handwerk der Drucktechnik und Typografie kommend, hat er sich über die kosmetische Branche als IT-Manager in der Luxusgüterindustrie hin zum kunstproduzierenden Fotografen entwickelt.

Die Erfahrungen in diesem Bereich haben seine Art zu denken und zu arbeiten weitgehend mitgeprägt. Heute widmet er sich ausschließlich der Kunst. Die Fotografie benutzt Gingter als Ausdrucksmittel des Realismus - gesehen und festgehalten durch den Blick und die Arbeit des Künstlers. Seine Intention ist es, die Menschen dazu zu bewegen, auf ihren Wegen von A nach B des Öfteren bewusst anzuhalten und genau hinzuschauen. Achtsamkeit zu üben, bei den Dingen, die man sieht. Gingter versucht, in jedem Objekt das Besondere zu sehen, festzuhalten und zu konservieren. Das war die Faszination, die ihn zum Fotografieren gebracht hat. Getrieben, ständig Objekte und Arrangements zu finden und zu erkennen.

Die Ausstellung im Museum His-Törchen bietet einen Querschnitt seines Schaffens. Die Werke haben keine Titel. "Mit der Vergabe eines Titels verrät man das Ende eines Filmes, bevor der Betrachter den Film gesehen hat", meint der Fotograf. "Jede Person, die ein Werk zum ersten Mal betrachtet, erkennt einen Bezug bei der Betrachtung eines Bildes, geprägt durch seine persönliche Lebenserfahrung. Wenn ein Betrachter etwas in einem Werk erkennt, dann ist mein Ziel erreicht. So können mit einem Bild unter Umständen tausende verschiedene Eindrücke entstehen." Die Ausstellung wird am Sonntag, 14. Februar, um 11 Uhr von Bürgermeister Clemens Brüx eröffnet. Sie dauert bis zum 1. Mai. Der Eintritt ist frei. Öffnungszeiten: dienstags bis donnerstags von 8.30 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 15.30 Uhr, freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr sowie sonntags von 11 bis 13 Uhr und von 15 bis 17 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Issum: Fotografien von Norbert Gingter im His-Törchen zu sehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.