| 00.00 Uhr

Straelen
Franz von Suppés "Requiem" in Straelen

Straelen. Die Fördergesellschaft "Geistliche Musik an St. Peter und Paul" Straelen macht auf das nächste große Chorprojekt in der Pfarrkirche Straelen aufmerksam. Im großen Chorkonzert am Sonntag, 26. November, erklingt ab 19 Uhr das "Requiem" von Franz von Suppé. Es ist laut Veranstalter ein mehr als 150 Jahre verschollenes Juwels der geistlichen Chormusik. In der altehrwürdigen Straelener Pfarrkirche wird das Straelener Chorprojekt an St. Peter und Paul das romantische "Requiem-Oratorium" von Franz von Suppé mit vier Solisten, Chor und großbesetzten Orchester erstmals am Niederrhein aufführen.

Franz von Suppé, gemeinhin bekannt als "Vater der deutschen Operette" und Komponist flotter Märsche und Walzer, hat schon in jungen Jahren zahlreiche kirchenmusikalische Werke geschrieben, darunter drei große Orchester-Messen. Das "Requiem-Oratorium" von 1855 mit dem Titel "Das Gericht der Toten" stellt den Höhepunkt seines kirchenmusikalischen Schaffens dar. Der musikalische Leiter Otto Maria Krämer: "In dramatischen Chören wird das Szenario des Weltengerichts effektvoll in Musik gesetzt, und in trostvollen Arien werden die "letzten Dinge" besungen. Als große Meditationsmusik über den Tod und das Jüngste Gericht spiegelt es die tief religiöse Intention des Komponisten wider. Suppé geht es mehr um die Hoffnung auf Auferstehung und Erlösung als um die ewige Verdammnis. Damit kommt er heutigem theologischen Verständnis erstaunlich nahe, welches das Wiedersehen in einer besseren Welt in den Mittelpunkt des Totengedenkens stellt."

Es musizieren neben dem Konzertchor des Chorprojektes Straelen die Sopranistin Stefanie Wüst (Oper Bonn), Altistin Dshamilja Kaiser (Oper Bonn), der Tenor Marcus Elsäßer aus Stuttgart und Bass-Bariton Christian Palm aus Köln und im großbesetzten Orchester die Mitglieder der Duisburger Philharmoniker.

Das Konzert wird wie schon seit Jahren unterstützt von der Firma Bofrost in Straelen. Karten gibt es bei Buchwaren Op de Hipt in Straelen, Markt, bei Bücher Keuck in Geldern und den Chormitgliedern. Die Karten kosten im Vorverkauf 17 Euro (13 Euro für Fördergesellschaftsmitglieder), an der Abendkasse 20 Euro (17 Euro). Schüler und Studenten haben zum Konzert freien Eintritt.

www.geistliche-musik-straelen.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Straelen: Franz von Suppés "Requiem" in Straelen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.