| 00.00 Uhr

Geldern
Frauenberatung bietet wieder Kurse für Essgestörte

Geldern. Bei der kreisweit tätigen Frauenberatungsstelle "Impuls" in Goch gibt es demnächst wieder ein Gruppenangebot für Frauen, die an einer Essstörung leiden. Start ist am 26. Januar, Betroffene können ab sofort Vorgespräche vereinbaren. Es handelt sich um eine angeleitete Selbsterfahrungsgruppe.

Wenn das Essen zum Problem geworden ist und die Gedanken dauernd um die Themen Gewicht, erlaubte und verbotene Lebensmittel, Schuldgefühle und Selbstwertverlust kreisen, dann wird es Zeit, etwas zur Vorbeugung einer chronischen Essstörung zu tun, sagt Therapeutin Maria Peeters. Das Gruppenangebot ist gedacht für Frauen, die hungern, essen und erbrechen. Die Gruppe trifft sich ab dem 26. Januar dienstags 14-tägig von 18 - 20 Uhr in dem Gebäude von "Impuls" Informationen, Kursgebühren und Termine unter 02823 419171.

Außerdem wird erneut ein Kursus für weibliche Angehörige angeboten. "Wenn die Tochter oder der Sohn an einer Essstörung leidet, ist die ganze Familie betroffen", weiß Peeters.

Die familiäre Situation bei einer Magersucht, Ess-Brechsucht oder Esssucht sei häufig schwierig und eingefahren. Die betroffenen Jugendlichen ringen um ihre Rolle im Leben, ihre weibliche oder männliche Identität.

Die anderen Familienmitglieder übernehmen häufig angesichts der Erkrankung neue Aufgaben, die sie nicht selten überfordern. Die Beratungsstelle bietet eine angeleitete Gesprächsgruppe für Mütter, Schwestern, Großmütter . . .

Auch für die Teilnahme an diesem Kursus ist ein persönliches Vorgespräch nötig: Interessierte melden sich unter der Telefonnummer 02823 419171. Die Gruppensitzungen beginnen am Dienstag, dem 19. Januar, und finden dann jeweils dienstags 14-täglich von 15 Uhr bis 17 Uhr statt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Frauenberatung bietet wieder Kurse für Essgestörte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.