| 00.00 Uhr

Geldern
Frohe Weihnachten für bedürftige Gelderner

Geldern. Das Fest der Liebe und der Familie steht an - Weihnachten. Doch bei vielen Hilfsbedürftigen reicht das Einkommen oder die Rente nicht, um es zu einem frohen Familienfest zu machen. Der Caritas-Ausschuss der katholischen Kirchengemeinde St. Maria Magdalena Geldern möchte mit der Sparkasse in Geldern Familien und Einzelpersonen eine Weihnachtsfreude machen, die von Armut und Arbeitslosigkeit betroffen sind.

Freiwillige der Gemeinde, Gruppen und Verbände packen für bedürftige Familien und Einzelpersonen Weihnachtspakete. "Jeder einzelne Bürger kann eine Christkind-Aktiv-Karte erwerben und damit den Familien und Mitmenschen eine schöne kleine Freude bereiten", erklärt Jakob Janßen als Repräsentant der Sparkasse in Geldern. "Gerne unterstützen wir diese Aktion, weil wir in unserer täglichen Arbeit erleben, wie schnell Menschen durch Krankheit und Arbeitslosigkeit in die soziale Spirale nach unten abwärts gleiten können."

Die Bedürftigen und deren Wünsche wurden anonym ermittelt. Der Caritas-Ausschuss erstellte danach die "Christkind-Aktiv-Karten". Diese werden im zentralen Pfarrbüro, bei Veranstaltungen oder nach den Gottesdiensten angeboten. Auch steht im Finanzcenter der Sparkasse in Geldern im Foyer ein geschmückter Weihnachtsbaum, der ebenfalls mit diesen Karten ausgestattet ist.

Der Erwerb einer Karte verpflichtet die Bürger, ein Paket für die Bedürftigen zu packen. Diese können bis spätestens Montag, 21. Dezember, von 15 bis 18 Uhr im Pfarrheim Geldern oder in der Sparkasse abgegeben werden. Die Geschenke werden dann Heiligabend von zahlreichen freiwilligen Helfern verteilt.

Weitere Informationen im Pfarrbüro unter Telefon 02831 97670, bei Pastoralrefent Friedhelm Appel unter Telefon 02831 1321191 oder bei der Sparkasse Geldern, Gabriele Spolders, Telefon 02831 39356952.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Frohe Weihnachten für bedürftige Gelderner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.