| 00.00 Uhr

Geldern
Gefangener erhängt sich in der Justizvollzugsanstalt Pont

Geldern. Eine schreckliche Entdeckung hat gestern Vormittag ein Beamter in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Pont gemacht. Bei der Frühstücksausgabe fand er einen Gefangenen tot auf. Der Mann hatte sich mit einem Gürtel am Heizkörper stranguliert. Trotz Notmaßnahmen konnte der Notarzt nur noch den Tod des Gefangenen feststellen.

Der Deutsche (44) befand sich seit Januar 2015 in Haft und hatte mehrere kurze Freiheitsstrafen wegen Beleidigung, Erschleichen von Leistungen bis Juni 2017 zu verbüßen.

Der Gefangene sei ein ruhiger, unproblematischer Mensch gewesen, berichtete JVA-Leiter Karl Schwers. "Er machte seine Arbeit, hatte nur zu wenigen Mitgefangenen Kontakt." Den letzten Besuch von seiner Freundin habe er Ende 2015 erhalten. Anzeichen für einen Selbstmord habe es nicht gegeben. Schwers: "Wir waren total überrascht." Auch einen Abschiedsbrief hinterließ der 44-Jährige nicht.

Die Kripo fand laut JVA keine Hinweise auf Fremdverschulden. Eine Obduktion wurde angeordnet.

(kla)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Gefangener erhängt sich in der Justizvollzugsanstalt Pont


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.