| 15.57 Uhr

Geldern
Fünf Männer überfallen 14-Jährige – Polizei sucht Zeugen

Geldern. Die Polizei sucht nach fünf jungen Männern, die am Sonntagabend ein 14 Jahre altes Mädchen nach dem Kirmesbesuch in Geldern überfallen haben sollen. Bei dem Angriff kam es wohl auch zu sexuellen Übergriffen.

Was sich genau hinter der Tat verbirgt, bleibt auf Nachfrage unserer Redaktion unklar. "Das Mädchen kann sich nicht an alles erinnern, wir müssen die weiteren Vernehmungen abwarten und sehr sensibel vorgehen", sagt ein Polizeisprecher. Wann das ist, steht noch nicht fest. Auch wo sich die 14-Jährige derzeit befindet und wer die Polizei verständigt hat, kann nicht beantwortet werden.

Mädchen schrie um Hilfe

Nach ersten Erkenntnissen hat sich der Vorfall gegen 21.50 Uhr auf der Issumer Straße in Richtung Bahnhof ereignet. In der Fußgängerzone wurde das Mädchen plötzlich von fünf jungen Männern im geschätzten Alter von 16 bis 18 Jahren von hinten angegriffen und zur Seite – in einen Seiteneingang oder eine Passage – gezogen.

Dort wurde das Opfer festgehalten, es kam zu sexuellen Übergriffen. Das Mädchen schrie um Hilfe. Die Täter ließen von ihr ab, als sie von einem Passanten angesprochen wurden und dieser mit der Polizei drohte.

Die Täter sollen Blouson- oder Bomberjacken getragen haben. Einer trug auffällig rote Adidas-Turnschuhe. Die Täter sprachen akzentfrei deutsch. Das Opfer ist sicher, dass es sich um Deutsche handelte. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter 02831 1250 mit der Kripo Geldern in Verbindung zu setzen. Insbesondere der Passant, der die Täter ansprach, soll sich melden.

Sanitäter müssen 78 Personen versorgen

An der Kirmesmeile selbst musste der Intellexi-Sanitätsdienst bis Montagmittag 78 Personen versorgen. "Mehr als bei der gesamten Kirmes 2015", so Michael Grönheim, der Leiter des Sanitätsdienstes.

Zu den Fällen zählten zwei Betrunkene, ein 17-Jähriger, der bei einer Schlägerei getreten wurde, und ein Mann, der aus Unachtsamkeit gegen eine Stahlstange lief.

Anmerkung der Redaktion: Normalerweise lassen wir Blaulicht-Meldungen nicht kommentieren. Dies hatten wir bei dieser Nachricht übersehen und nachträglich die Kommentarfunktion deaktiviert. Aus Transparenzgründen lassen wir die bisher veröffentlichten Kommentare allerdings stehen.

(jul/kla)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.