| 00.00 Uhr

Geldern
Geldern gedenkt der Weltkriegs-Opfer

Geldern. Veranstaltungen zum Volkstrauertag am Samstag und Sonntag in der Innenstadt und in den Ortschaften.

Anlässlich des Volkstrauertages am Sonntag, 15. November, gedenkt die Bevölkerung aller Gelderner Ortschaften mit Kranzniederlegungen der Opfer beider Weltkriege. Der Volkstrauertag soll zugleich Mahnung dafür sein, den Frieden zu erhalten. Die Stadt Geldern bittet die Bürgerinnen und Bürger, sich an den gemeinsamen Gedenkfeiern zu beteiligen.

In Geldern treffen sich die Teilnehmer um 11.30 Uhr auf dem Parkplatz vor der Friedhofskapelle an der Krefelder Straße. Dort beginnt ein Schweigemarsch zum Ehrenmal. Musikalisch begleiten der Quartettverein Sängerlust und der Jugendspielmannszug des Bergknappenvereins die Feierlichkeiten.

Die Vereinsgemeinschaft Hartefeld, Vernum und Poelyck gestaltet die Gedenkfeier in Hartefeld, die nach der heiligen Messe beginnt. Unter Mitwirkung des Spielmannszuges "Blau-Weiß" ziehen die Teilnehmer zum Ehrenmal an der Pastoratstraße.

In Kapellen lädt der SV Arminia Kapellen-Hamb die Teilnehmer dazu ein, sich um 10.30 Uhr an der Pfarrkirche St.-Georg zu treffen, während in Pont ab 9.15 Uhr zu einem Wortgottesdienst in der St.-Antonius-Kirche eingeladen wird. Ausrichter dort ist der Heimat- und Förderverein Pont. In Lüllingen lädt die St.-Rochus-Schützenbruderschaft zur gemeinsamen Gedenkfeier ein. Sie beginnt direkt nach der heiligen Messe.

So ist es auch in Walbeck. Dort organisiert die St.-Antonius-/Sebastianus-Bruderschaft Walbeck die Gedenkfeier für die Opfer beider Weltkriege. Bereits am Samstag, 14. November, findet die Gedenkfeier in Veert statt. Hierzu lädt die Kyffhäuser-Kameradschaft direkt nach der heiligen Messe ein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Geldern gedenkt der Weltkriegs-Opfer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.