| 00.00 Uhr

Geldern
Geldern: Hospizgruppe Kevelaer eröffnet Trauercafé

Geldern. Die Ambulante Hospizgruppe Kevelaer eröffnet am Sonntag, 17. Januar, um 15 Uhr ein Trauercafé in Geldern im Wilhelm-Verhoolen-Haus, Issumer Tor 8. Trauerbegleiter bieten an, "Wegbegleiter" zu sein beim Gang durch den Schmerz. Im gleichnamigen Trauercafé können sich Betroffene bei Kaffee und Kuchen gegenseitig zuhören und somit erleben, dass sie mit ihren schweren Gefühlen nicht allein auf der Welt sind. Gemeinsam können die Besucher mit Hilfe von qualifizierten Trauerbegleitern Perspektiven für das Weiterleben entwickeln.

Das Motto "geteiltes Leid ist halbes Leid" treffe nicht immer zu, so die Organisatoren. Dennoch sei es für einen trauernden Menschen oft eine heilsame Erfahrung, von jemandem, der zuhört, verstanden zu werden. So mancher Schmerz könne so gelindert werden. Es komme ein Prozess in Gang, der es dem Trauernden ermöglicht zu hoffen, dass er trotz eines schlimmen Verlustes irgendwann einen Sinn im Weiterleben finden kann.

Die Hospizgruppe erwartet in der Einrichtung auch Besucher aus anderen Orten rund um Geldern. Die Trauerbegleiter stehen auf Wunsch auch zu Einzelgesprächen zur Verfügung. Alle Gesprächsinhalte werden vertraulich behandelt, versichern die Verantwortlichen.

Nähere Informationen zu dem neuen Angebot erteilt die Koordinatorin Mareike Ohse unter Telefon 02832 3853451. Das Trauercafé Geldern ist demnächst an jedem zweiten Sonntag des Monats von 15 bis 17.30 Uhr geöffnet und für alle zugänglich, die irgendwann einen geliebten Menschen verloren haben. Die nächsten Termine sind am 14. Februar und 13. März, jeweils von 15 bis 17.30 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Geldern: Hospizgruppe Kevelaer eröffnet Trauercafé


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.