| 00.00 Uhr

Geldern
Geldern wird Pfingsten zur Kirmes-Stadt

Geldern: Geldern wird Pfingsten zur Kirmes-Stadt
Sie haben ein rundes Paket geschnürt: Die Kirmes-Organisatorin der Stadt Geldern, Carmen Eichler, und Dirk Janssen vom Schaustellerverband. FOTO: szf
Geldern. So hoch geht es hinaus mit dem schwindelerweckenden Fahrgeschäft "Infinity", so gemächlich geht es zu auf dem Riesenrad, so gruselig wird es in der neuen Geisterbahn. Die Pfingstkirmes lockt. Zum Schluss wieder Feuerwerk. Von Sina Zehrfeld

Besonders Nervenstarke wird es zur Attraktion "Infinity" ziehen, tief eintauchen werden die Besucher ins bunte Getümmel auf Nord- und Ostwall. Rund eine Viertelmillion Besucher werden von Samstag, 3., bis Dienstag, 6. Juni, zur Pfingstkirmes in die Stadt strömen - zur bekanntlich größten Straßenkirmes am Niederrhein. Mehr als 160 Schaustellerbetriebe sind dabei.

Zeitplan Eröffnung mit Fassanstich ist Samstag, 3. Juni, um 14.30 Uhr. Anschließend ist Happy Hour: Eine Stunde halber Preis auf den Fahrgeschäften, an den übrigen Geschäften gibt es Sonderangebote. Sonntag und Montag ist die Kirmes von 11 Uhr bis Mitternacht. Dienstag ist Familientag: reduzierte Preise von 11 bis 18 Uhr. Gegen 23 Uhr bildet ein Höhenfeuerwerk den Kirmes-Abschluss. Das soll schöner werden als in den vergangenen Jahren; die Schausteller lassen es sich einiges mehr kosten.

Vorbereitungen für die Kirmes in Geldern

Dieses Jahr neu dabei

"Infinity": Nach eigenen Angaben das "höchste mobile Looping-Karussell der Welt". In frei schwingenden Gondeln geht es 65 Meter hoch.

"Alpha 1": In einer senkrecht rotierenden Scheibe erleben die Fahrgäste in 22 Metern Höhe ein Gefühl von Schwerelosigkeit.

"Big Spin": Gondeln schwingen wie an den Armen einer übergroßen Krake.

"Scary House": In der Geisterbahn wird es auf zwei Etagen gruselig. Zu erwarten sind Geister und weitere Schreck-Effekte.

"Chaos-Airport": Ein Laufgeschäft mit abenteuerlichen und witzigen Eigenschaften, unter anderem einem zehn Meter hohen Kletterturm, dem "Airport-Tower".

"Propeller": In dem Fahrgeschäft lassen die Besucher sich in luftiger Höhe am langen Maschinen-Arm herumwirbeln.

Bewährt und auch wieder da DieWildwasserbahn "Piratenfluss" steht erneut auf dem Parkplatz von "Eisen Schmitz". Einige weitere Attraktionen sind einfach nicht aus Geldern wegzudenken: "Eine Pfingstkirmes ohne Traditionsgeschäfte wie den Autoscooter ,Highway No.1', den super-schnellen ,Break Dancer' und den ,Rock-Express' der Gelderner Firma Eul wird es so schnell nicht geben", erklärt die Stadt. Auch das Riesenrad darf nicht fehlen: Mit "Rue Parisienne" gondelt man gemächlich bis in 48 Meter Höhe.

Für Notfälle Das Unternehmen Intellexi leistet den Sanitätsdienst. Auf die Anlaufstelle in den Räumen des Berufskollegs am Ostwall wird ein großes Banner hinweisen. Dort gibt es auch "Kinder-Finder": Beschriftete Bändchen, die Kinder am Handgelenk tragen können und durch die sie am Intellexi-Zentrum rasch wieder an die Eltern abgegeben werden können. Intellexi stellt auch mobile Sanitäts-Teams.

Sicherheit Die Kirmeswache der Polizei ist ebenfalls im Berufskolleg stationiert. Besondere Sicherheitsvorkehrungen gegen etwaige Attentate gibt es nicht. Das Ordnungsamt hat Rücksprache mit der Polizei gehalten. Ergebnis: "Es gibt keine aktuellen Hinweise, die erhöhte Sicherheitsmaßnahmen erforderlich machen würden", sagt Amtsleiter Hans Bollen.

Anfahrt und parken Der abgesperrte Bereich für Taxis am Issumer Tor wird in diesem Jahr vergrößert, weil es da in der Vergangenheit recht voll wurde. Es herrscht Halteverbot; mit Parksündern gibt es kein Pardon. "Sicherlich wird da auch mal abgeschleppt werden müssen", warnt Carmen Eichler, Kirmes-Organisatorin der Stadt. "Das schönste Halteverbot nützt nichts, wenn es nicht beachtet wird."

Das Marktparkhaus erweitert die Öffnungszeiten. Es hat am Samstag ab 7.30 Uhr, Sonntag und Montag ab 12 Uhr und jeweils bis 22 Uhr geöffnet, am Dienstag wiederum von 7.30 bis 20 Uhr.

Straßensperrungen Am morgigen Mittwoch wird der Ostwall ab 8 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt, ab 9 Uhr auch der Nordwall. Damit ist die Bundesstraße 58 durch die Innenstadt nicht mehr passierbar. Wichtig dabei: Die Zufahrt zu den Geschäften an Nordwall und Issumer Tor bleibt möglich.

Die Fahrtrichtungen von Breestraße und Gelderstraße werden zur Kirmes gedreht. Die Ampel am Geldertor ist dafür geeignet, die Verkehrsbehörde programmiert eine entsprechende Grünphase.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Geldern wird Pfingsten zur Kirmes-Stadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.