| 00.00 Uhr

Geldern
Gelderns neue Rettungswache wird am Samstag eröffnet

Geldern. Ein "Tag der offenen Tür" ist geplant. Es gibt ein Besichtigungsprogramm für die Bürger und viele Familienangebote.

Die neue Rettungswache Geldern an der Clemensstraße 2, gegenüber dem St.-Clemens-Hospital, wird am Samstag, 8. August, eröffnet. Von 11 bis 17 Uhr können die Bürger die Gebäude bei einem "Tag der offenen Tür" in Augenschein nehmen. "Gerne stellen wir Ihnen das Gelderner Team, die Einsatzfahrzeuge und die neue Rettungswache vor", lädt Landrat Wolfgang Spreen dazu ein.

In der Rettungswache sorgen täglich sieben Rettungsassistenten für reibungslose Einsätze. Die Wache in Geldern besetzt auch die Wache Wachtendonk mit zusätzlich zwei Personen. "Im Rettungsdienst geht es um Menschenleben", so Landrat Spreen. "Deshalb ist ein hoher technischer Standard im wahrsten Sinne des Wortes 'überlebenswichtig'. Ebenso wichtig für reibungslose Abläufe sind motivierte und gut ausgebildete Mitarbeiter im Rettungsdienst."

Das Investitionsvolumen für die neue Einrichtung beträgt insgesamt rund 2,3 Millionen Euro. Die Planung und Betreuung der Baumaßnahme erfolgte durch die Bauverwaltungsgesellschaft des Kreises Kleve.

Auf dem gut 3500 Quadratmeter großen Grundstück, das vom St.-Clemens-Hospital und von der Stadt Geldern erworben wurde, entstanden in 14 Monaten Bauzeit ein Gebäude mit sechs Stellplätzen für Einsatzfahrzeuge sowie Sozialräumen auf etwa 900 Quadratmetern Nutzfläche und nicht zuletzt acht Pkw-Stellplätze. Das Gebäude ist komplett barrierefrei gestaltet. Zur Energieversorgung unterm Nachhaltigkeitsgedanken wurden Geothermie-Erdwärmesonden sowie eine Photovoltaikanlage eingesetzt.

"Ebenso wie bei den Neubauten in Rees und Goch konnten auch in Geldern nach öffentlichen Ausschreibungen alle 30 Gewerke an regionale Unternehmen vergeben werden", so Landrat Spreen. "Dies belegt die Leistungskraft des hiesigen Bau- und Ausbaugewerbes."

Aktuell sind der Wache Geldern ein Notarzteinsatzfahrzeug, zwei Rettungswagen und zwei Krankentransportwagen zugeordnet. Im Jahr 2014 fuhren die Einsatzkräfte 2651 Notfalleinsätze und 2414 Krankentransporte. Dies entspricht 15,1 Prozent aller Einsätze des Rettungsdienstes des Kreises Kleve.

Der "Tag der Offenen Tür" beginnt am Samstag um 11 Uhr mit der Eröffnung und ökumenischen Einsegnung. Anschließend können die Besucher die Einrichtung bei geführten Rundgängen besichtigen. Verschiedene Angebote für Kinder, eine Fahrzeugschau, die Vorführung medizinischer Geräte sowie die Präsentation des Films "112... Rettungsdienst auf hohem Niveau" runden das Familienprogramm ab. Die Rettungswache ist übrigens auch am Eröffnungstag in Betrieb.

Der Kreis Kleve verfügt insgesamt über fünf Rettungswachen in Kleve, Emmerich am Rhein, Goch, Kevelaer und Geldern sowie zwei Dependancen in Rees und Wachtendonk.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Gelderns neue Rettungswache wird am Samstag eröffnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.