| 14.39 Uhr

Geldern
Geldernsein mit "Conscious Culture" und Plan für Sonntag

Geldern. Die Vorbereitungen fürs Geldernsein-Festival am Holländer See in der kommenden Woche liegen in den letzten Zügen. Eine Änderung im Programm gibt es: Die Band "Tree of Life", die am Samstag, 2. September, um 21 Uhr spielen sollte, fällt aus. Stattdessen kommt die Formation "Conscious Culture": eine zehnköpfige Band mit drei Frontfrauen, die klassischen Reggae mit modernen Elementen verbindet.

Man wollte in der Reggae-Sparte bleiben, sagt Geldernsein-Kopf Roger Bruns. Auf Conscious Culture darf man sich freuen, meint er: "Die haben eine wahnsinnige Bühnenpräsenz." Und Erfahrung bringen sie mit: "Die hatten auch schon Auftritte auf großen Festivals."

Am Sonntag, 3. September, ist wie berichtet eine Premiere für einen ganz neuen Festival-Ansatz: Bei freiem Eintritt ist jeder willkommen. Die Musiker und Bands spielen nicht auf der Bühne, sondern unplugged und dezentral auf dem Areal verteilt. Zu erwarten sind die Element-of-crime-Tribute-Band "Kriminelle Elemente", die Swing-Formation "Sophias Hot Four", der Singer/Songwriter Sven Eckert, das Duo Johanna Hachmann und Rebecca Könen sowie die exzentrische "Diva Daphne von Rosenberg". "Die Liste kann sich noch erweitern", so Roger Bruns.

Neu ist in diesem Jahr die Organisation des Bierstandes an allen Festival-Tagen von Freitag bis Sonntag: Dafür werden diesmal Profis angeheuert. Das soll die Ehrenamtler schonen und Wartezeiten verkürzen. In der Vergangenheit wurde es schon mal hektisch, wenn zu Stoßzeiten plötzlich alle gleichzeitig nach Getränken verlangten. "Da sind unsere Amateure in der Vergangenheit schon an ihre Grenzen gestoßen", sagt Thomas Hirtz vom Geldernsein-Team. Und die müssen ohnehin noch genug ran - an der Kasse, bei der Cocktailbar, rund um die ganze Organisation.

Mehr Angebot gibt es auch beim Essen: Asia-Imbiss, Schwenk-Grill und Crêpes-Stand.

(szf)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldernsein-Festival 2017 mit "Conscious Culture" und Plan für Sonntag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.