| 00.00 Uhr

Geldern
Günther Bergmann (CDU)

Geldern. Seit 2012 ist der Kalkarer Dr. Günther Bergmann für den nördlichen und rechtsrheinischen Kreis Kleve der CDU-Vertreter im Düsseldorfer Landtag. "Das Schönste an meiner vielfältigen Arbeit ist das Gefühl, etwas für die Menschen erreichen zu können", sagt er. Der 52-Jährige studierte Politik, Geschichte und Öffentliches Recht und promovierte 1993 über Deutschstämmige in Südamerika. Beruflich entschied er sich für die Unternehmenskommunikation.

Schon früh interessierte sich Bergmannfür Politik, gehörte ab 1980 zur Jungen Union und hatte dort ähnlich wie später in der CDU schnell leitende Funktionen inne. Vor fünf Jahren wurde er direkt in den Landtag gewählt. Als stellvertretender Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses ist er für die Unternehmer am Niederrhein ein wichtiger Kontaktmann nach Düsseldorf. Außerdem ist Bergmann Mitglied im Petitionsausschuss und gehört der Deutsch-Polnischen Parlamentariergruppe an.

Da CDU-Leute in Düsseldorf derzeit auf der Oppositionsbank sitzen, macht der 52-Jährige immer wieder durch Anfragen von sich reden. Von SPD und Grünen will er wissen, wie es mit dem Unterrichtsausfall an den Schulen weitergehen soll, wann Emmerich mit seiner Betuwe-Lärmschutzwand rechnen kann, hinterfragt den Personalmangel bei der Polizei oder verlangt die Ortsumgehung Kleve-Kellen. Gefragt nach den für ihn wichtigsten Arbeitsfeldern ist Bergmann schnell bei Infrastrukturthemen. Vom Ausbau der A 57, der B 67 und 220, der Besserstellung des Flughafens Weeze bis zum Ausbau des Hafens Emmerich. Die Polizei müsse deutlich besser ausgestattet werden. "Unserer Kreispolizei wurden 23 Fahrzeuge gestrichen!" Für Bergmann ist eines klar: "Wir haben es mit einer eklatanten Benachteiligung des ländlichen Raums durch Rot-Grün zu tun."

Jungen Leuten verspricht er, sich für die Themen Bildung und Ausbildung einzusetzen. Dass im "Arbeitsleben 4.0" deutlich größere Flexibilität nötig ist und lebenslanges Lernen der Normalfall sein wird, das müsse der Nachwuchs wissen. "Wir sollten den jungen Leuten aber auch zutrauen, dass sie das schaffen." Engagieren will sich Bergmann auch für eine bessere Versorgung der Region mit Ärzten. "Politik, Mediziner und Kostenträger müssen ein neues Budgetierungssystem entwickeln. Zum Beispiel mit einem Bonus für Ärzte, die aufs Land gehen." In Nordrhein-Westfalen müssen Schulden abgebaut werden, sagt der CDU-Abgeordnete. Auch sei klar, dass Asylbewerber, deren Anerkennung abgelehnt wurde, zurückgeführt werden müssen.

Mit Blick nicht zuletzt auf die jungen Leute, die vielleicht erstmals an die Urne gehen, verweist Bergmann auf die Notwendigkeit, die Digitalisierung voranzutreiben. Schnelles Internet sei für die Unternehmen und für die wirtschaftliche Entwicklung unverzichtbar. Eng zusammenarbeiten sollen nach seiner Vorstellung Wirtschaft und Forschung, auch, um Drittmittel abrufen zu können. Anja Settnik

Günther Bergmann (CDU) ist 52 Jahre alt +++ geboren in Kalkar +++ selbstständiger PR-Fachmann +++ CDu-Mitglied seit 1980

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Günther Bergmann (CDU)


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.