| 00.00 Uhr

Geldern
Haldern: Vorverkauf zur Geisterstunde

Haldern Pop Festival 2016: So war der dritte Tag
Haldern Pop Festival 2016: So war der dritte Tag FOTO: Thomas Binn
Geldern. In der Nacht zu Samstag werden viele um Mitternacht vor dem Computer sitzen. Dann können Tickets für das 34. Open Air geordert werden. Dass die Veranstalter einen guten Riecher haben, zeigten sie auch in diesem Jahr. Von Sebastian Latzel

Es ist wie immer. Zum Start des Vorverkaufs ist noch keine einzige Band bekannt, die beim Festival im kommenden Jahr auftreten wird. Gleichzeitig wird der Andrang auf die Tickets wieder riesig sein. Wenn in der Nacht zu Samstag um Punkt Mitternacht die Vorverkaufsseite geöffnet wird, ist davon auszugehen, dass die Fans pünktlich vor dem Rechner sitzen müssen, um auch wirklich eine Karte für das 34. Festival zu bekommen.

Denn die Besucher vertrauen darauf, dass die Organisatoren auch 2017 ein attraktives Proramm zusammenstellen werden. "Für Überraschungen sorgen" war hier in den vergangenen Jahren immer wieder die Maxime der Festivalmacher. Dass sie 2016 wieder einmal richtig lagen, zeigte sich am Wochenende beim Reeperbahn-Festival in Hamburg. Da wurde der erste Anchor Award vergeben. Den sicherte sich Albin Lee Meldau. Der schwedische Soul-Pop Sänger überzeugte die internationale Jury. Er sei "auf eine positive Art verrückt und sein Sound einzigartig" beschreibt Produzenten-Legende Tony Visconti das Urteil der Jury. In einer großen Gala wurde das Ausnahmetalent in Anwesenheit von Gästen der internationalen Musikszene gefeiert.

Eben dieser Albin Lee Meldau war von den Haldernern in Schweden entdeckt worden. Sie holten ihn zum Festival, als ihn noch niemand kannte. Besonders bemerkenswert: Haldern Pop widmete ihm sogar die Titelseite des Festival-Magazins "Dat Blatt". Die Auszeichnung in Hamburg war für die Organisatoren daher eine besondere Freude. "Auch für 2017 sind wir auf der Suche nach interessanten Künstlern", so Stefan Reichmann vom Festival-Team. Namen sind momentan noch reine Spekulation, doch es scheint durchaus realistisch, dass "The Slow Show" 2017 beim Open Air auftreten. Die Band hat gerade ihr neues Album herausgebracht und wird auch beim Haldern-Bruder "Kaltern-Pop" im Oktober auftreten.

Als Einstimmung auf den Vorverkauf hat Haldern Pop ein Video ins Netz gestellt. Quasi ein Dankeschön der Bands an die Zuschauer. Die Künstler sind dort im Zusammenschnitt in Abschiedsposen zu sehen. Immer wieder ist dabei zu sehen, wie viel Spaß auch den Bands der Auftritt beim Festival gemacht hat. Eben das macht für viele junge Gruppen auch der Reiz des Festivals aus. Hier finden sie ein Publikum, das auch unbekannten Musikern und Klängen offen gegenüber steht und zumindest bereit ist, sich darauf einzulassen.

Das Festival findet im kommenden Jahr vom 10. bis 12. August statt. Der Vorverkauf beginnt am 1. Oktober um 0 Uhr nur über die Webseite www.haldern-pop.com.

Da es vor einigen Jahren Probleme gab, weil der Server wegen der großen Nachfrage in die Knie ging, ist die Kapazität entsprechend erweitert worden. Schon 2015 lief alles normal, davon geht das Festivalteam auch diesmal aus. 6500 Tickets werden verkauft.

Der Preis blieb übrigens stabil. Eine Karte kostet 114 Euro plus Vorverkaufsgebühr. Jeder kann maximal sechs Tickets ordern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Haldern: Vorverkauf zur Geisterstunde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.