| 00.00 Uhr

Heimat Erleben Die Rindviecher Am Niederrhein

Fleischrinderassen: Am häufigsten sieht man im Kreis Kleve nach Angaben von Haus Riswick und vom Verein Fleischrinder Herbuch Bonn die französischen Rassen "Charolais", "Blonde L'Aquitaine" und "Limousin" sowie der Schotte "Galloway" mit krausem Fell. Weniger vertreten sind das "Rote Höhenvieh" sowie die schottischen "Black Angus"- und Glanrinder. Beim Fleisch der Tiere gibt es feine Unterschiede, heißt es:

Charolais: Feine Fettäderchen, zartes und saftiges Fleisch, hellrot. Der Cholesterin-Gehalt soll niedriger sein als bei anderen Fleischrassen.

Limousin: Besonders fein marmoriert. Das reine Muskelfleisch enthält kaum Nerven und Sehnen, sehr mager.

Galloway: Kräftiger, typischer Fleischgeschmack. Feinfaseriges, festes und recht dunkles Fleisch.

Black Angus: Kräftige rote Farbe, feinfaserig, schön marmoriert. Die Besonderheit ist die Kurzfaserigkeit, die für die Zartheit sorgt.

Glanrind: Zart und aromatisch, durchzogen von feinen Fettadern. Geringe Koch- und Bratverluste.

Rotes Höhenvieh: Sehr zartes Fleisch, wird durch eine geeignete Reifedauer unterstützt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heimat Erleben Die Rindviecher Am Niederrhein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.