| 00.00 Uhr

Gelderland
"Helau"-Rufe auch in der Kirche

Gelderland: "Helau"-Rufe auch in der Kirche
In Kevelaers Basilika zählen die Jecken jedes Jahr während der Wallfahrt der Karnevalisten zum gewohnten Bild. FOTO: kdi
Gelderland. Zu Karneval wird in vielen Gottesdiensten närrisch gefeiert. Kostümierte Gläubige sind oft gern gesehen. In manchen Kirchen erscheinen die Tollitäten. Einige lehnen die Narretei vor dem Altar ab. Von Athena Riegel

Ein "Helau" zum "Amen" - während der fünften Jahreszeit hält der Karneval auch in die Gotteshäuser Einzug. Die Gottesdienstbesucher, nicht nur die kleinen, dürfen gerne in Kostümen erscheinen. Die Orgel wird durch eine Gitarre ersetzt. Die RP hörte sich in einigen Gemeinden um, wie es die Seelsorger mit ihren jecken Schäfchen halten.

In Geldern wird der Frohsinn großgeschrieben. "Das Kinderprinzenpaar besucht uns in Begleitung des Karnevalvereins", freut sich Pfarrer Arndt Thielen von der katholischen Kirchengemeinde St. Maria Magdalena auf den Termin vor dem Zug am Karnevalssonntag. "Die Kinder können in Kostümen kommen, und wir feiern alle zusammen Gottesdienst." Ähnlich halten es die Katholiken in der Blumen- und Gemüsestadt. In der St.-Peter-und-Paul-Kirche Straelen dürfen die Kinder in Kostümen kommen, teilte das Pfarrbüro mit. In St. Cyriakus Weeze gibt es einige karnevalistische Angebote. Mit dem Motto "Prinzenpaar is in the house" (zu Gast in der Kirche) wird am Sonntag, 4. Februar, ab 11 Uhr ein besonderer Karnevals-Gottesdienst gefeiert. Dabei werden die Kirchenbesucher unterstützt vom Weezer Prinzenpaar und der Minitanzgarde. Unter dem Thema "Gott liebt das Lachen" wird jeder eingeladen, im Kostüm Gottesdienst zu feiern. "Alle freuen sich auf viele Piraten, Prinzessinnen, Cowboys, Bienen, Clowns. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt", heißt es in der Einladung der Gemeinde.

Ähnlich wie in Weeze ist es auch in der Kirchengemeinde St. Antonius Hartefeld: "Wir singen zusammen mit Gitarrenbegleitung und werden vom Prinzen mit seiner Tanzgarde besucht", erzählt Gabi Clanzett vom Pfarrbüro. Und danach gehen alle zum Gelderner Karnevalszug.

In Nieukerk findet in der St.-Dionysius-Kirche am Samstag, 3. Februar, erstmals ein Karnevals-Familiengottesdienst statt. Unter dem Motto "Gott nimmt dich an, egal wer und wie du bist" lädt die Gemeinde zum kostümierten Gottesdienst ein, aber "Waffen, wie Pistolen und Gewehre, sehen wir nicht so gerne". Etwas ganz Besonderes wird den Besuchern von St. Dionysius am Samstag, 10. Februar, ab 18.15 Uhr geboten. Erstmalig findet dann eine Jeckenmesse statt, die vom Nieukerker Männergesangverein mitgestaltet wird. Zu hören sind christliche Texte mit "kölschen" Melodien.

Zwar feiern viele Gemeinden Karneval mit Kostümen in den Gottesdiensten, doch lehnen das auch manche ab. "Es ist jedem Pfarrer oder Pastor selbst überlassen, ob er in seinem Gottesdienst Karneval feiert oder nicht", erklärt Pfarrerin Karin Dembek von der evangelischen Kirchengemeinde Kevelaer. Sie hat sich gegen einen Karnevals-Gottesdienst entschieden. Dort wird Karneval in den Kindergruppen und im evangelischen Jona-Kindergarten gefeiert. "Bis jetzt hat sich noch niemand beschwert oder nach einem Karneval-Gottesdienst gefragt", berichtete die Pfarrerin. Und auch die katholische Kirche St. Antonius aus Kevelaer verzichtet auf einen Karnevals-Gottesdienst. In der dortigen Gemeinde feiern höchstens die Jugendgruppen Karneval. "Und wer verkleidet in den Gottesdienst kommen will, kann es machen, aber diese Entscheidung ist jedem selbst überlassen", erklärte Pfarrer Andreas Poorten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gelderland: "Helau"-Rufe auch in der Kirche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.