| 00.00 Uhr

Straelen
Heronger feiern gnadenlos jeck in der Bürgerhalle

Straelen. Seit 2014 ist das Karnevalsgeschehen vor Ort umsortiert worden in die "Große Traditionssitzung" am Freitag- und die Karnevalsparty "Gnadenlos Jeck" am Samstagabend. "Da dieses Jahr die Session so kurz ist, war das Zusammenstellen des Programms und die Abstimmung der verschiedenen Auftritte eine schwierige Sache", erzählte Moderator Toni Hüpen zu Beginn der Veranstaltung, durch die er zusammen mit Stefan Janssen führte.

Auch bei der dritten "Großen Traditionssitzung" stimmte die Mischung aus Spaß und Gesang, die in der Heronger Bürgerhalle präsentiert wurde. Einmal mehr war die absolut fernsehtaugliche Bühne richtig schön anzusehen, obwohl das häufige Blitzlicht-Gewitter in Richtung des Publikums einfach zu viel des Guten war.

Das Tambourcorps Herongen, das die Veranstaltung das ganze Jahr über geplant hatte, eröffnete mit seinem Einzug die gut besuchte Veranstaltung am Freitagabend. Gleich darauf erschien die Piccologarde der Straelener GKG "Narrenschiff". Als erste in der Bütt verarbeitete Tanja Brimmers humorvoll als "Oma Röschen" die Probleme im Alter und in der Liebe. Anschließend begeisterte die Wachtendonker Tanzgarde "Feel-Jeck" mit toller Artistik. Die Band "Circa 5" legte einen rockigen Musikblock ein.

Prinz Mirko I. aus Straelen mitsamt Garde und Ehrengarde enterte die Bühne für eine halbe Stunde und präsentierte seine beweglichen Untergebenen. Lustig wurde es schließlich mit Jerome Amende, der als "Paul Panzer"-Double dem Komiker Ehre machte. Die im Anschluss auftretende Tanzgruppe "Maraba" ist ohnehin aus dem Heronger Karneval nicht mehr wegzudenken und schwenkte auch dieses Jahr wieder flott die Beine. Auch schon oft dabei war Leo Sonneveld als der "Holländische Clown", der von der Bütt aus die vielen Besucher mit seinen Geschichten und Anekdoten unterhielt.

Nach der im Umkreis bekannten Tanzgruppe "Lollipop" aus Nettetal spielte die Gruppe "Saitensprung" für eine gute halbe Stunde, bis schließlich für den großen Abschluss wieder zahlreiche Akteure auf der Bühne erschienen. Doch damit war der Heronger Karneval noch lange nicht vorbei. Schließlich traten am Samstag bei der Karnevalsparty "Gnadenlos Jeck" zehn Bands und Tanzgruppen auf, um so richtig Stimmung zu machen. Mit den "Cölln Girls" und den "Domhätzjer" gaben sich sogar zwei Formationen aus der Hochburg der närrischen Gute-Laune-Tradition in Herongen die Ehre.

(cnk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Straelen: Heronger feiern gnadenlos jeck in der Bürgerhalle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.